Barbecue

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Version vom 11. Juli 2016, 21:03 Uhr von De Signer (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Barbecue ist ein neumodischer Grillabend, auf dem sich mehrere junge Damen tummeln, die optisch der Barbie-Puppe angenähert sind.

Der Vorteil solcher Damenbegleitung ist, dass sie nicht übermäßig am Grillgut interessiert sind. Der Verzehr desselben bleibt dann doch den wohlbeleibteren Herren des Abends vorbehalten. Die Sahnestücken (zum Beispiel Grillhaxn, Bauchscheiben und Nackensteaks) können in Ruhe durch die maskulinen Teilnehmer der Party verzehrt werden. Die Damen begnügen sich mit angeblich fettloseren Grillwürsten, Schaschlik-Spießen und Geflügel.

Weiterhin kann auf einem Barbecue durch mediale Verbreitung der Selfies des Abends mitgeteilt werden, wer wann wo mit wem verkehrte um daraus wirtschaftliche Vorteile zu ziehen. Diese können sowohl kurzfristig sein (zum Beispiel Personalentscheidungen bei anstehenden Einstellungen oder Vertragsabschlüssen) als auch langfristig wirksam werden (zum Beispiel als Beweismittel für eine behauptete Vergewaltigung). Man weiß ja schließlich nie, was aus dem Abend noch wird.

Für einen maskulinen Teilnehmer ist zu empfehlen, sich hoffnungslos zu besaufen. Das ist ein biologisch wirksamer Hinderungsgrund für eine versuchte Vergewaltigung. Für feminine Teilnehmer gibt es zwei Möglichkeiten: Sie sind Begleitung eines der sich gerade hoffnungslos besaufenden Herren - dann sollten sie im geeigneten Moment diesen am Schlipse fassen und aus dem Verkehr ziehen; oder aber sie sind Single - und dann sollten sie ohne oben genannter Ziele zu solchem Barbecue gar nicht erst hingehen.

Siehe auch.png Siehe auch:  bekannte Bars