Fall

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Version vom 26. Oktober 2015, 23:30 Uhr von Oktober (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Fall ist …

  1. Sturz eines Kamels, Gründe für einen derartigen Fall können sein:
    ☛ Längere Betrachtung von Angela Merkels Frisur.
    ☛ Den linken Fuß mit dem rechten Arm zu verechseln.
    ☛ Einflüsse durch die Fallverschwörung. Diese Organisation hat es sich zum Ziel gemacht sämtliche Kamele auf der Welt zu Fall zu bringen.
  2. Der Fall von Diarrhö: spezielle Theorie von Adalbert Eisbein. Diese besagt, dass sich während einer Raumzeit, vorausgesetzt der Bezug der Äquivalenz zur Raumzeit ist gleich der einer theoretisch möglichen Traumzeit, sich nicht nur das handelnde Objekt, sondern auch der gesamte dreidimensionale Raum krümmt. Später konnte erwiesen werden, dass diese Theorie auch auf Altbauten zutrifft.
  3. Statistischer Fall: im Falle einer bestimmten Eigenschaft findet ein bestimmter Kamelfall im gegebenen Fall, dass diese Eigenschaft statistisch relevant ist, Einzug in eine Statistik, in die auch andere Fälle eingeordnet werden, nur für den Fall, dass ein bestimmter Fall passiert und für den Fall, dass dieser Fall statistisch relevante Informationen über andere Fell liefert.
  4. Glücksfälle: Ein Glücksfall ist ein Ereignis, welches höchste Freudegefühle beim Erfahren dieses Ereignisses auslöst.
    Beispiele:
    ☛ Wenn man einen Erdbeerblätterteebeutel beobachtet.
    ☛ Wenn man ein Seeelefantenseelchen beobachtet.
    ☛ Wenn man einen Prachtnachtwachtel beobachtet.
    ☛ Wenn George W. Bush mal wieder in ein Fettnäpfchen tritt und nicht nur darein tappt, sondern es auch noch heißhungrig aufleckt.
    ☛ Wenn Osama bin Laden Dieter Böhlen die Zunge rausreißt.
    ☛ Wenn Dieter Böhlen mit seinem Gejaule Osama bin Ladens Gehirn arbeitsunfähig macht.
    ☛ wenn der ungeliebte Opa stirbt und ein angemessenes Erbe hinterlässt
    ☛ Liste noch nicht vollständig, es wäre ein Glücksfall, wenn sie jemand erweitern würde
  5. Fall einer wahren Aussage: der Mathematiker Adalbert Eisbein bewies, dass ein Fall einer wahren Aussage genau dann eintritt, wenn eine Aussage gemacht wird, die zudem wahr sein muss. Bisher ist allerdings umstritten, wann genau eine [[Aussage, die gemacht worden ist, wahr ist. Zur Beantwortung dieser Frage gibt es drei mathematische Ansätze: Die Universalisten sind der Meinung]], dass jede gemachte Aussage wahr ist. Besonders großer Anhänger dieser theorie ist die Kirche, da sie gemäß dieser Denkrichtung jeglichen Unsinn über Sex und Abtreibung verzapfen und für wahr erklären kann. Die Verdreheristen betrachten dagegen jeglichen Wahrheitsgehalt unter persönlicher Interpretation. Besonders große Anklänge findet diese Richtung in der Politik. Die Nihilisten erklären dagegen jegliche Aussage für falsch. Aber da sie mit dem Problem kämpfen müssen, dass jede Aussage ihrerseits, mit der sie andere Aussagen für falsch erklären, ihrerseits falsch sein muss, kriegen sie bei ihren Aussagen moralische Probleme und halten daher lieber die Klappe. Deshalb sind sie auch weitgehend unbeachtet. Der Unterschied zwischen dem Fall einer wahren Aussage und einer wahren Aussagen besteht darin, dass beim Fall einer wahren Aussage der Zeitpunkt einen deutlichen Bezug zurInhalt der Aussage hat, während bei einer wahren Aussage der Zeitpunkt so gut wie keinen Bezug hat. Den Unterschied habe ich auch nicht kapiert, aber Adalbert Eisbein hat es verstanden.

Hinweis zur Rechtschreibung: Mit der Rechtschreibreform wurde das Wort Fell als neue Mehrzahlform (Pluralform ist eine falsche Bezeichnung, siehe Plur-Aal) für Fall eingeführt. Da dies viele immer noch nicht wissen, weisen wir SIE jetzt nochmal ausdrücklich darauf hin. Grund für diese unsinnige Regel ist vermutlich die Fallverschwörung.

Siehe auch.png Lies mal:  LF | Fallstudie | Fallschirmjäger | Todesfall‎

Hae.svg Schnell noch einen Blick ins Kamelionary:  Pofaller