Kamelopedia Diskussion:Kameltreiber

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Version vom 3. Januar 2014, 02:13 Uhr von WiKaBot (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ich finde das Wort Administrator blöd. Warum nicht Kameltreiber? -- Akl 20:25, 9. Apr 2004 (CEST)

perfekt -- D 20:45, 9. Apr 2004 (CEST)
auch dafür --Elian 20:49, 9. Apr 2004 (CEST)
kameltreiber ist perfekt :) -- Kiker99 20:53, 9. Apr 2004 (CEST)
sehr angemessen ;) -- 131.246.94.46 01:38, 10. Apr 2004 (CEST)

Protest[bearbeiten]

Rein formal möchte ich gegen die Enttreiberung des Kamel:Ungott am 10.02. durch Kamel:Kamelokronf protestieren. Es liegt kein Grund vor, ein Kamel zu enttreibern, nur weil es die Herde kurz- oder längerfristig verlassen will oder verlassen hat. Sachliche Gründe, wie Missbrauch von Treiberrechten liegen keine vor, ja nicht einmal irgendwelche Tätigkeiten, die Treiberrechte vorraussetzen würden.

Anlass für diese Entscheidung war ein kurzer verbaler Streit zwischen Kamel:Ungott und Kamel:Wanderdüne im Chat, wobei beide Kamele nicht fein zueinander waren. Der Streit hatte keinerlei Bezug zu irgendwessen Treiberrechten. Es war eine Fortsetzung eines Streites, der auf diese fragwürdige Aktion von Wanderdüne beruhte. Der Grund ist jedoch völlig unwichtig. Dieser als Anlass genommene Streit wäre auch entstanden, wenn die Beteiligten keine Treiber gewesen wären. Diese Enttreiberung hatte keinerlei sachlichen Sinn und ist hier nur als eine willkürliche Strafaktion durchgeführt worden. Da die handelnde Fee aber an dem Streit praktisch beteiligt war, sehe ich das als Amtsmissbrauch an. Diese Aktion war nur ein Eingriff in den Streit mit einer Parteinahme für Wanderdüne.

Ja, der Streit war nicht fein, aber eine willkürliche Enttreiberung ist dem gegenüber völlig unangemessen und überzogen. ≡c.w. 00:49, 11. Feb. 2011 (NNZ)

Wer am Streit die Schuld trug, kann und möchte ich nicht kommentieren. Allgemein stellt sich allerdings für mich die Frage, weshalb ein Kamel Treiberrechte haben sollte, wenn es sich offiziell aus der Wüste verabschiedet hat. Treiber sollten ansprechbar sein, sich um Administratives kümmern wie Seiten verbuddeln etc., gegen Vandalismus vorgehen können und evtl. auch eine gewisse Vorbildfunktion haben. Wenn ein Kamel hier nicht mehr mittun will, ist das offenbar alles nicht der Fall. Nun gibt es hier zwar durchaus auch ältere Treiber (Larum, Leuchtkamel usw.), die trotzdem noch Treiberrechte haben, in Ungotts Fall hat sie aber u.a. (Quelle bestimmt schon verbuddelt) dieses Projekt als "Misthaufen" und die Mitwirkenden als "faul und feige" betitelt. Das ist – unabhängig vom Streit mit Wanderdüne – ein klares Statement gegen die ganze Kamelopedia, das auch die Möglichkeit konstruktiver Mitarbeit kategorisch ausschliesst, und ich sehe echt keinen Grund, weshalb Ungott nach selbsterklärtem Rücktritt weiterhin Treiberrechte haben sollte.
Der Hintergrund der Aktion mag umstritten sein, aber Kommentare wie oben (auch wenn vllt. unüberlegt) sind für mich einfach zu heftig, um einfach so hingenommen zu werden. Ich finde Ungotts Artikel witzig und eloquent und würde sie gerne hier als Autorin wiedersehen, aber wenn sie das Projekt hier derart pauschal in den Dreck zieht, dann ist für mich eine Grenze überschritten. Ich weiss, dass ich das jetzt verantwortungslos vereinfachend dargestellt habe, aber so wirkt es zumindest auf den ahnungslosen Beobachter. -- Kam-aeleon 17:16, 11. Feb. 2011 (NNZ)
  1. Darüber gab es schon mal eine Diskussion mit dem Ergebnis, dass auch inaktive Kameltreiber ihren Status behalten sollen. Sieh dir die Statistik an: angemeldet sind 3.367 Kamele, davon waren 96 Kamele (Bots ausgenommen) in den letzten 91 Tagen aktiv, davon sind 42 Kameltreiber, von denen waren wiederum nur 9 in den letzten 91 Tagen aktiv. Jetzt nur ein Kamel wegen Inaktivität zu entreibern widerspricht dem Gleichbehandlungsgebot.
  2. Für die Aussage, dass das Kamel:Ungott dieses Projekt als „Misthaufen“ und alle Mitwirkenden als „faul und feige“ betitelt hat hätte ich aber gerne einen Beweis in Form eines Permanentlinks oder einen Hinweis auf eine verbuddelte Seite o.ä. um auch den Zusammenhang bewerten zu können. Kamel:Ungott ist mit Herz und Seele dabei gewesen. Sie hat eine hervorragende Arbeit geleistet. Zum Beispiel konnte ich mich kühn und gottesfürchtig im Impressum als verantwortlich bezeichnen, weil ich mich auf ihre Arbeit hundertprozentig verlassen konnte. Ja, ihre Wortwahl ist manchmal nicht für diplomatische Aufgaben geeignet, vor allem, wenn sie (wie in diesem Fall) durch unbedachte Äußerungen gereizt wird. Aber das ist kein Grund für eine Enttreiberung.
c.w. 17:54, 11. Feb. 2011 (NNZ)
Bezogen habe ich mich hierauf (ganz unten) und hierauf. Wie gesagt, kann man das sicher auch anders interpretieren. Als Aussenstehender habe ich aber "diesen Misthaufen" mal auf die Kamelopedia als ganzes und die "Faulheit und Feigheit" auf die angesprochene "qualifizierte Jury" bezogen. Dass inaktive Treiber ihren Status normalerweise behalten, ist mir bewusst – es ging mir halt um Inaktivität, verbunden mit Unmut, hier noch irgendwie konstruktiv mitwirken zu wollen. Ungotts Verdienste sind unbestritten, aber diese Äusserungen sind für mich inakzeptabel. Wenn ich etwas missverstanden habe, tut es mir Leid und wäre ich sehr froh, mich geirrt zu haben und Ungott wieder hier begrüssen zu dürfen. -- Kam-aeleon 19:12, 11. Feb. 2011 (NNZ)
Danke Charly, das ist lieb gemeint, aber Kam-aeleon hat Recht. Mein Abgang vor ca. einem Monat ist hinreichendes Zeugnis dafür, dass ich die Peitsche weder brauche noch haben möchte. Mein Abschied ist endgültig; zuletzt bin ich hier gewesen, um einen Forenbeitrag zu kommentieren und dir eine Feedbackmöglichkeit zu geben, da du mich ja auf meiner Diskussionsseite direkt angesprochen hattest. Gestern, nachdem mir zugetragen wurde, dass mein guter Name noch immer relativ häufig in den Mund genommen wird, war ich auch im Chat, ja - bis es dann schließlich zum Eklat kam. @Kam-aeleon: So pauschal wie ich es in der Disk formuliert hatte, meinte ich es faktisch nicht: Was ich meinte, würde ich nicht auf die gesamte Herde beziehen wollen, bereue aber kein einziges Wort von dem, was ich gesagt habe. Schöne Grüße, Ungott Sig ungott.gif 19:25, 11. Feb. 2011 (NNZ)
Liebes Kamel:Ungott, auch wenn du die Peitsche jetzt nicht brauchst, geht es hier um einen Vorgang, der nicht so einfach zu tolerieren ist. Kamelokronf hat seine Feenstabrechte als Exekutive eingesetzt, um einen Streit weiterzuführen, in welchem er als Mitverursacher und Beteiligter aufgetreten ist. Das ist in meinen Augen Machtmissbrauch. Ich habe ihn an Ort und Stelle gesagt, dass er damit möglicherweise seine Kompetenzen überschritten hat. Einer Aussprache mit mir geht er allerdings aus dem Weg (siehe meine Anfrage in seinem Bau - er hat danach in der Kamelo schon editiert, er sollte sie also kennen!) ≡c.w. 19:35, 11. Feb. 2011 (NNZ)
@Kam-aeleon: ich habe mal den Wortlaut des Streites gleich wieder vergraben. Solltest du aber als Treiber ansehen können: Kamel:Charly Whisky/Tempc.w. 19:50, 11. Feb. 2011 (NNZ)
@Ungott: Danke für die klare Stellungnahme und deine hier getätigten Beiträge. Was hier passiert, ist traurig, aber offenbar unumgänglich.
@Charly: Ja, das hat einen unfeinen Beigeschmack, weil Kronf ja (wie alle im Chat) auch in den Streit involviert war und nicht so klar ist, wer ursprünglich "schuld" war bzw. die Enttreiberung vllt. eine Überreaktion war. Dazu sollte aber Kronf Stellung beziehen. Ich wollte nur darlegen, weshalb ich Kronfs Aktion unabhängig vom Streit im Chat berechtigt finde. Ich habe jetzt keine Zeit mehr, um weiterzusenfen (Fertigpacken für Urlaub und so Gnome-face-smile.svg), aber hoffe, dass man sich hier gütlich einigen kann. -- Kam-aeleon 20:10, 11. Feb. 2011 (NNZ)
Stimmt. Das wäre jetzt natürlich eine feine Sache, wenn Kronf eine irgend geartete Stellung dazu beziehen würde. Ich denke auch, dass es eine verzeihliche Überreaktion war, die sich also leicht wieder aus der Welt schaffen lässt. ≡c.w. 09:20, 14. Feb. 2011 (NNZ)