Kurt

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Version vom 10. März 2013, 23:12 Uhr von 8-D (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung gespiegelt.png
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (bspw. Wurst- und Käsescheiben) ausgestattet, seine Neutralität ist zweifelhaft:
Wir distanzieren uns ausdrücklich von den nachfolgenden Ent Behauptungen, hüstel.
Einen Herrscher namens „Kurt“ hat es in Norddeutschland selbstverständlich errh… NIEMALS NICHT gegeben.

Kurt ist ein heikles Thema.

Die folgende höckerige Überlieferung hat uns unser Agent aus Buxtehude, Norddeutschland zugetragen.

Originaltext Übersetzung in die kamelische Hochsprache

Kurt wür een groaden norddütschen Tyrann,
de sick nix seggen loten die,
egol wat von dumm Tüch hey so verteelt.

Kurt war ein großer norddeutscher Tyrann,
der keine Widerrede gelten ließ,
egal, was für einen Stuss er verzapfte.

So het hey faken secht,
dat bi em to hus jümmers die Sün schienen deit.

Zum Beispiel behauptete er oft,
in Norddeutschland schiene immer die Sonne.

Un wenn einer ut Versehn secht:
„Nee Kurt ! !“
Denn is hey ütz nen Kopp köder worden.

Wenn daraufhin Jemand im Affekt
„Nee Kurt ! ! “ ausrief,
war der sofort einen Kopf kürzer.

Egol wat dwadelich sin Schnack wür, Kurt het drob bestohn,
dat sein Volkn jümmers:
„Jo Kurt ! !“ börken deit.

Kurt erwartete von seinem Volk, dass es bei jeder seiner Aussage
– und sei sie noch so hanebüchen –
„Jo Kurt ! ! “ schrie.

Disse Weidoog kün keen Kerl lang uthollen,
nich mol sine truschulligen Fründe.

Dieser Folter hielt keiner lange stand,
nicht einmal die treuesten Gefolgsleute.

Het ok nich lang duurt un Kurt secht gonnix mihr.
Dat eene mol wür hey denn se krrrrrrzzzzzzzzzzzz...
nen Kopp köder mok hebt.

Recht bald schon konnte Kurt nichts mehr sagen.
Denn diesmal war es er, den man krrrrrrrrrrrzzzzz...

Bit vodoog will sick keener an de Geschich entsinn
un lot Stillschwiegen op de Sok.
Dat is ok nich inne Böker.

Bis heute wird über dieses peinliche Kapitel
norddeutscher Selbstverleugnung geschwiegen.
Es ist in keinem Geschichtsbuch erwähnt.

Jüs de Nom is noch bleven – son suren, weeken Meelk-Krom besinn up wat
Jo-Kurt den klöterigen Lork.

Nur der Name einer wabbeligen sauren Milchspeise erinnert noch an
Jo-Kurt den Unerträglichen.

Mit diesem Namen Gestrafte[bearbeiten]