LKW: Unterschied zwischen den Versionen

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (lingfix)
Zeile 1: Zeile 1:
#redirect[[Kamelionary:LKW]]
+
'''LKW''', das ist die gängige Abkürzung für die ''Lenkbaren Kraft-Waffen''. Anders als andere [[Waffensystem]]e werden diese hierzulande in der Regel nur auf asphaltierten Straßen und [[Weg]]en eingesetzt. Das ist wohl zuletzt auch der [[Tatsache]] geschuldet, dass [[Deutschland]] hinsichtlich der Errichtung von Wüsten und Einöden noch immer auf Entwicklungslandniveau ist.
 +
 
 +
Die wichtigste Aufgabe der Lenkbaren Kraft-Waffen ist es, die Kleinwagenfahrer auf deutschen [[Autobah]]nen zu disziplinieren. Um dieses [[Ziel]] zu erreichen, verfügen die LKW über diverse Erziehungsmethoden. Die harmlosesten sind dabei noch das Signalhorn und die Lichthupe. Das erste fügt den Ohren unerträglich [[Schmerz]]en bei, die Lichthupe hingegen verblitzt den Kleinwagenfahrern dermaßen die [[Auge]]n, dass sie die nächsten drei [[Monat]]e nicht in der Lage sind ein [[Fahrzeug]] zu steuern. Beliebt bei LKW ist aber auch, Kleinwagen von Straße zu drängen oder diese gleich samt Fahrer an Ort und Stelle zu verschrotten.
 +
 
 +
Bislang verfügen hiesige LKW aber nicht über eine automatische Steuereinheit, so dass für die Lenkung noch immer ein Kampf[[pilot]] erforderlich ist. Einen besonders hohen [[Bildung]]sgrad benötigt dieser nicht, schließlich soll er seine Aufträge ausführen und sie nicht ständig hinterfragen.
 +
 
 +
{{sa}} [[Kamelionary:LKW|LKW"]], [[Laster]], [[Auto]]
 +
[[Kategorie:Verkehr]]
 +
[[Kategorie:Verkehrsmittel]]

Version vom 24. Dezember 2015, 01:19 Uhr

LKW, das ist die gängige Abkürzung für die Lenkbaren Kraft-Waffen. Anders als andere Waffensysteme werden diese hierzulande in der Regel nur auf asphaltierten Straßen und Wegen eingesetzt. Das ist wohl zuletzt auch der Tatsache geschuldet, dass Deutschland hinsichtlich der Errichtung von Wüsten und Einöden noch immer auf Entwicklungslandniveau ist.

Die wichtigste Aufgabe der Lenkbaren Kraft-Waffen ist es, die Kleinwagenfahrer auf deutschen Autobahnen zu disziplinieren. Um dieses Ziel zu erreichen, verfügen die LKW über diverse Erziehungsmethoden. Die harmlosesten sind dabei noch das Signalhorn und die Lichthupe. Das erste fügt den Ohren unerträglich Schmerzen bei, die Lichthupe hingegen verblitzt den Kleinwagenfahrern dermaßen die Augen, dass sie die nächsten drei Monate nicht in der Lage sind ein Fahrzeug zu steuern. Beliebt bei LKW ist aber auch, Kleinwagen von Straße zu drängen oder diese gleich samt Fahrer an Ort und Stelle zu verschrotten.

Bislang verfügen hiesige LKW aber nicht über eine automatische Steuereinheit, so dass für die Lenkung noch immer ein Kampfpilot erforderlich ist. Einen besonders hohen Bildungsgrad benötigt dieser nicht, schließlich soll er seine Aufträge ausführen und sie nicht ständig hinterfragen.

Siehe auch.png Siehe auch:  LKW", Laster, Auto