Leuchte

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Version vom 27. Oktober 2011, 01:44 Uhr von Müdes Kamel (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was alles leuchtet:


Eine Leuchte ist ein Kamel, das helle ist und deshalb nicht an den heiligen Gott der Kamele glaubt. In den USA gibt es die Bewegung der "Brights" (Leuchten), die sich immer mehr ausbreitet. Sie verkündet die Religion des Unglaubens, der Wissenschaft und der Memetik. Ein solches Leuchtkamel hat eine gestörte Kamelatonin-Produktion und verschläft deshalb den Wechsel von Tag zu Nacht.


Leuchten sind Wesen mit einer hellen Birne. Früher nannte man die Leuchten auch Glühbirnen, so heiß waren sie. Weil jetzt immer mehr mit Energie gespart wird, nimmt die Anzahl der Leuchten in letzter Zeit stark ab.

Ja früher, da gab es wahrlich große und hell scheinende Leuchten mit einer sagenhaften Aus)strahlungskraft. Manche dieser Leuchten, obwohl nachweislich schon längst unter die Erde gebracht, leuchten uns noch heute sehr hell, was immer noch weit mehr ist als das jämmerliche Nachglühen einiger Sternchen von heute, die kurz aufblitzen und dann sang- und klanglos auf Nimmerwiedersehen verschwinden.

Es liegt in der Natur denkender Wesen, dass sie stets nach Erhellung und Beleuchtung suchen, um eben der Finsternis nicht anheimzufallen. Manch Einer auf der Suche nach Licht, fand und sah die schönste Beleuchtung erst als er die Augen schloss, die Erleuchtung.