Nachhaltigkeit

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Version vom 15. Oktober 2011, 01:30 Uhr von Dufo (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
  1. Nachhaltige Ernährung: Damit ist der Export von neuen Lebensmitteln in Drittweltländer gemeint. Neuentwicklungen, wie zum Beispiel Steinsuppe, sättigen nachhaltig.
  2. Nachhaltigkeit im Militär: Minenfelder machen ein Gebiet nachhaltig unbegehbar, allerdings belastet die Munition auch den Boden. Um das natürliche Gleichgewicht langfristig zu sichern sollte ein Nuklearer Frieden etabliert werden.
  3. Nachhaltigkeit in der Wirtschaft: Nur Millionäre wirtschaften nachhaltig genug um auch ihren Nachkommen die bequeme Existenz zu sichern. Nachhaltigkeitsbewusste Bürger spielen deshalb regelmäßig Lotto - wenn das nur alle tun würden! Irgendwann hätte jeder einmal gewonnen, alle wären reich und niemand müsste mehr arbeiten.
  4. Nachhaltigkeit in der Religion: Der Ökonomische Gottesdienst stellt sicher, dass die natürlich vorkommenden Kathedralen sich vermehren können und nicht aussterben.
  5. Nachhaltige Entwicklungshilfe: Das ist ein chemisches Verfahren zur Vorbehandlung von Fotopapier.


Begriffsklärung Diese Seite ist eine Begriffsklärung. Um Wachs zu sparen, wird hier nur eine Bedeutung gleichzeitig beleuchtet.