Protestessen

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Version vom 20. Januar 2010, 02:26 Uhr von Dufo (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Protestessen waren Frauenrechtlerinnen die auch unter dem Namen Suffragetten bekannt waren. Sie kämpften am Anfang des 20. Jahrhunderts für die Einführung des Frauenwahlrechts. Sie brachten ihr Anliegen über Jahrzehnte auf den Tisch des Herrn und machten das kulinarische Abräumen des Tisches zum Programm. Daher kennen wir diese Zeit auch noch als Spät-Roman-Tick, die durch Protestessen zu den sogenannten Rubensfiguren führte. Seit der Erringung des Frauenwahlrechts gibts es mehrheitlich nur noch weibliche Hungerhaken und Super-Models.

Der Harte Kern dieser Walküren wollte den fortwährenden Kampf nicht aufgeben und kapriziert sich seither auf andere Anliegen. Die gewerbliche Tätigkeit der Protestessen erschöpft sich nicht im Tier- oder Arbeitsschutz, nein auch wenn Sie daheim mal was zu protestieren haben, können sie die professionellen Protestessen heute problemlos mieten, sie sorgen dann sirenenhaft für die Durchsetzung ihrer bezahlten berechtigten Interessen. Angeblich soll es auch einen geheimen Flügel innerhalb dieser Truppe geben, der im Einzel- und Nahkampf die Siege still und heimlich in Lobbys und Separee's einfährt.

Siehe auch.png Siehe vielleicht:  Festplatte | Feminist
Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit:  Postituierte