Tee-Nager

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tee-Nager (oder auch Teenager)…

Teenager innerhalb der Spezies Mensch sind eine besondere Form der Fauna, da diese eine Menge ungewöhnlicher Verhaltensmuster an den Tag legen. Darunter unterscheidet man die weiblichen Teenager und die männlichen Teenager.

Weibliche Teenager

Weibliche Teenager sind die Zwischenform von Mädchen (ohne Höcker) zur Frau (mit Höckern, meistens zwei - manchmal auch mehr oder auch weniger). Weibliche Teeanger (bezeichnen wir sie kurz mit: "die allgemeine Zicke") erkennt man an ihren zickigen Verhalten, welches gern zur Rudelbildung führt, um damit die kollektive Situation des sozialen Umfeldes schneller und effektiver verschlechtern zu können. Dieses Verhalten wird ausgelöst, da sich bei der (all)gemeinen Zicke so einiges am Körper verändert.

Zum Beispiel bekomm(t)/(en):

  • Sie mörderviele ekelhafte und triefende Pickel, die manchmal so weiß sind das sogar die besten Waschmittelhersteller neidisch werden (deswegen versucht Hersteller von Spee, die chemische Formel von Pickeln herauszufinden).
  • Die allgemeine Zicke ihre Höcker. Jedoch versteht die Zicke nicht damit umzugehen und missbraucht diese dann später als Nahrungsquelle für ihren Nachwuchs; diese Dummheit verursacht bei Kamelen heftige Lachanfälle.
  • Haare an mehreren Stellen des Körpers. Das die allgemeine Zicke nicht weiß, was sie damit machen soll, spielt sie gerne mit diesen Haaren, was dann meist durch ihre unvorsichtige Vorgehensweise zur Masturbation führt, was die allgemeine Zicke als sehr befriedigend empfindet und es daher immer häufiger macht. Kamele empfinden dies als pervers und blöken dazu nur "pfui spinne" (Kamele sind ziemlich prüde).
  • Dieses Masturbation führt zur Irrationalität der allgemeinen Zicke. Denn durch diesen Vorgang erweichen (oder entweichen) nach wissenschaftlichen Erkenntnissen die grauen Gehirnzellen, was dazu führt das die Zicke nun zum schweren Alkoholgenuss und daraus folgend zur sexualen Handlungen mit Männern / männlichen Teenagern oder Dildos (siehe auch Dildosong, weiß aber nicht mehr wo man den findet, ist auch ein anderes Thema) verleitet wird.

Durch diesen Verlust der grauen Gehirnzellen, welche über keinerlei regenerative Fähigkeiten verfügen, erklärt sich ihr absurdes Verhalten.

Männliche Teenager

Männlicher Tee-Nager nach dem ersten Kuss.

Der Männliche Teenager ist die Zwischenform zwischen Jungen (spitzmausähnliches Tier mit sehr kleinem Rüssel) und Mann (elefantähnliches Tier mit einen, naja, etwas bis sehr viel größeren Rüssel). Männliche Teenager (kurz genannt Hoden) weisen ähnlich wie die allgemeine Zicke einige merkwürdige Verhaltensmuster auf. Der Hoden verhält sich jedoch im direkten Vergleich zwischen Zicke und Hoden mehr entsprechend der natürlichen Verhaltensmuster. Der Hoden neigt wie die allgemeine Zicke ebenfalls zur Rudelbildung, man erkennt diese dann an seinem provokanten Verhalten und meist geröteten Gesicht, welches eine gebückte Körperhaltung beinhaltet. Dies liegt daran, dass der Hoden seinen Körper nicht unter Kontrolle hat und einen so genannten Dauerständer hat, der die Aufgabe beinhaltet, dass Platz in der Hose geschafft werden soll. Beim Hoden verändert sich ebenfalls eine Menge am Körper.

Wie zum Beispiel:

  • Bekommen Hoden richtig ekelhafte Pickel, die manchmal sogar so gelb sind das die Sonne vor Neid erblasst. Dies ist allerdings von der Masse her unterschiedlich beim Hoden. Man kann davon ausgehen das allein 50% nur sehr wenig Pickel bekommen und die anderen 50% an einer Lebenslangen Akne leiden. Die Akne der Hoden wird auch sehr schnell als Geschlechtskrankheit eingestuft. Siehe auch Guido Westerwelle.
  • Entwickelt sich die Muskulatur der Hoden, mit der Sie gerne vor ihren gleichgeschlechtlichen Artgenossen angeben. Jedoch haben Hoden ein Problem damit, denn dieses Angeben empfinden andere Hoden als attraktiv, und dies führt seit dem Jahre 2000 zu stark steigenden homosexuellen Handlungen. Was dann dazu führt, dass immer mehr Zicken Dildos für ihre Befriedigung benutzen müssen, da allmählich alle Männer schwul werden.
  • Beim Hoden wachsen an noch mehr Stellen als bei der Zicke Haare am Körper. Zum Beispiel auf dem Rücken und am Hintern, diese Haare sind dem Hoden für die Klabusterbeeren-Ernte sehr vorteilhaft, da diese an den Haaren hängen bleibe und dann nur noch ausgepflügt werden müssen. Aber es wachsen auch Haare am Genitalbereich des Hoden, beim Entfernen dieser Haare wird meist der Rüssel mit den Haaren verwechselt und dementsprechend ebenfalls beschnitten, was meist zu schmerzhaften Fleischwunden führt. Der Hoden ist danach gezwungen, den Rüssel zu pflegen und zu streicheln, doch meist übertreibt er es, und das Streicheln artet dann zum Onanieren aus. Die Hoden werden auf Grund dieser Fähigkeit von den meisten Dromedaren beneidet, da diese nämlich nicht in der Lage sind, selbständig Befriedigung zu erlangen, und stets auf die unter Kameligräne leidenden Weibchen angewiesen sind.
  • Diese Onanierorgien sind international als ein Zeichen des Friedens anerkannt.

Teenager

Der Begriff Teenager bezeichnet einen jungen Menschen, der gerne auf der Rinde des Teebaums kaut. Meist ist diese Spezies zwischen 13 und 19 Jahren alt. Die gekaute Rinde wird ausgespuckt, getrocknet, in Teebeutel abgefüllt und als Early Grey verkauft.

Wegen der immer früher eintretenden Teereife werden heute auch Elf- und Zwölfjährige als Teenager eingesetzt. Im Gegensatz zum Teenager ist der Begriff Kaffeenager eher unbekannt.

Mädchen in diesem Alter werden oft beim Teenagen in einem Tokioter Hotel gesichtet.

Vorwiegend männliche Teenager, die durch besonders scharfe Zähne auffielen oder Ansätze zu Höckern zeigten, nannte man auch bis in die 1970er Jahre hinein Kamele. Jedoch wird dieser Begriff heute kaum noch benutzt.

Klischeehaft werden Teenager als dümmlich und emotional dargestellt, was wohl auf die Pubertät anspielen soll.

Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit:  Teenie | Risiko Management
Siehe auch.png Schau mal in die Wahnsinnig Weite Wüste:  Schöner onanieren Tips und Trends für das triebige Solo-Kamel!