Die Grünen

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grünen (Ökologische BöcKe Ohnegleichen, ÖKO) sind eine Zusammenrottung von Böcken die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihre täglichen Wanderrouten vor den Neuzeitkamelen zu schützen. Die Neuzeitkamele hinterlassen zumeist auf Ihren Wanderungen jede Menge Dreck und Sauerei, worauf dann wiederum die Einheimischen Kamele laufend ausrutschen, auf die Fresse fliegen, sich die Höcker verbiegen oder es einfach nur fürchterlich stinkt. Da haben die Böcke was dagegen, deswegen haben sie Bock darauf, alles anders zu machen.

Zusammenrottungen derartiger Böcken nannte man früher auch einmal Greenpeace, bevor sie sich mittlerweile im höchsten Hause der Kamele, im Bundestag, zusammengerottet haben, um etwas zu unternehmen und die Wüsten sauber zu halten. Eigentlich ein gutes Ziel, wären da nicht diese optischen Aspekte: Derartige Böcke fallen unter anderem aufgrund ihrer seltsamen Felle und Bekleidungen auf. Die Skala reicht von Wollpullis über weiße Socken und Turnschuhe bis hin zu säugenden Bockkindern, die sich gerade an Ihrer Bockmama satt essen. Das kommt im Übrigen selbst bei Vertretern ihrer eigenen Art nicht immer gut an: Man sieht oft die anderen Tiere kopfschüttelnd im Saale umher laufen, was auch recht seltsam anmutet und an schlendernde Elefanten erinnert.

Nachdem „Die Grünen“ Böcke eingesehen haben, das sich Ihre Ziele und Forderungen nicht dadurch untermauern lassen, dass man mit gestrickten Knöchelschonern, oder lustigen Höckerbedeckungen zur Versammlung gekommen ist, beschlossen die Oberböcke der grünen Sippe, sich nunmehr auch an gewalttätigen Auseinandersetzungen zu beteiligen, um den Anderen zu zeigen, dass man einem grünen Kamel nicht so einfach vor die Füße spuckt. Dadurch ist es inzwischen innerhalb der grünen Sippe zu verschiedenen Schattierungen des Grüns gekommen:

Grün.jpg  Grün.jpg  Grün.jpg  Grün.jpg  Grün.jpg  Grün.jpg  Grün.jpg  Grün.jpg  Grün.jpg  Grün.jpg  Grün.jpg  Grün.jpg

Oben: Eine Auswahl diverser Grüner, die sich in einer Reihe aufgestellt haben. Du (wir duzen uns in dieser Partei alle) kannst gut erkennen, dass, obwohl alle Grüne sind, dennoch alle vollkommen unterschiedlich sind. Der Fachbegriff dazu heißt: Buntes Grün.

Dienstfahrzeug der Grünen

Die sozusagen extremistische Fraktion trägt den Spitznamen die „Olivgrünen“. Der Erfahrenste dieser Eingreifkamele war wohl ein Kamel, das auf den Namen Fischer hört. Dieses hatte in jungen Jahren schon einem Physik-Trainingscamps beigewohnt und erprobte Wurftechniken und Flugverhalten von Pflastersteinen. Auch gab es wiederum Kamele die ähnliche Experimente mit Eiern erprobten und dabei seltsame Worte wie: „Frohe Ostern du Weihnachtkamel“ riefen. (Das Weihnachtskamel definierte diesen Vorgang als Sachspenden.) Später fanden amerikanische Wissenschaftler heraus, warum sich manche Kamele so verhalten, dass sie ganze Straßen entpflastern: Sie müssen zu der These gelangt sein, dass unter dem Pflaster die Wüste zu finden sei. So kann man es den Böcken also nicht verdenken, denn wer liegt schon gern auf Pflastersteinen, wenn er doch im weichen warmen Sand liegen kann. Die Eierflugexperimente indes bleiben den Froschern bisher ein Geheimnis.

Die Grünen gründen sich bis heute auf zwei Richtungen, die der Realos und die der Fundis. Letztere kleiden sich auffällig mit bei Fundbüroversteigerungen ergatterten Schnäppchen und Selbstgestricktem fundamental anders als die Realos, deren bekannteste Vertreter Joschka Fischbock und Winfried Kretschbock einst durch weniger auffällige Kleidung der Partei die einzigen allseits bekannten Gesichter gaben. Sie haben klar gemacht, dass in dieser Partei nur durch Werfen von Steinen im Glashaus Staat zu machen ist, ihr Solgan war "Jürgen, tritt ihn!, bevor der Boris die Palme hochklettert!", denn sonst stimmt die Chemie in der Parteip nicht.

Inzwischen haben die Böcke aber dazugelernt, die neuen Vorsitzenden sind absolut tierisch drauf, Robärt Hatbock hat Bock auf Kandesbunzler, traut sich aber noch nicht so ganz und lässt mit seiner typisch weinlerlichen Talkshowstimme erstmal Frau Bärbock den Vortritt, soll sie sich doch erstmal die Hörner abstoßen und einen Arschtritt bekommen, damit er sieht, wie der Bock laufen muss. Dann klappt das mit dem Kandesbunzler.

Solange der grüne Bock nicht zum blauen Bock wird, ist alles gut, stimmts, Boris?

Siehe auch.png Siehe auch:  Grünkamel
Siehe auch.png Siehe auch:  Kugelfischer
Siehe auch.png Siehe besser:  Ökologe

Nuvola apps bookcase.png Artikel mit einem Parteibuch. Überreicht durch den Politiker Ihres Vertrauens.Nuvola apps bookcase2.png

AfDArmbitionierte Partei DunglandsBayerische KPCDUCSUDBDDHKPDVUDeutsche Kamelische ParteiDie GrünenDie LinkeDie ParteiDie RedlichenDromedarische Biertrinker UnionFDPFreie RadikaleGLBRANRAHSPDJUKPPDKamelistische Partei der SowjetunionN.S.D.A.P. e.V.NPDPDSParteiPiratenparteiSEDSPDVegetarierWASGWahlkampagne