Geh-Orgien

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der berühmteste Sohn Georgiens starb angeblich 1953. In Wirklichkeit aber hat er sich damals seine Wachsfigur von Madame Tussaud ausgeliehen und diese statt seiner selbst beerdigen lassen. Er zog sich still und heimlich von der Spitze des Moskowiterreiches, dieser finsteren Höhle des Bösen, zurück in seine Heimatstadt bei Tiflis, wo er sich wieder Dschungelgulasch-Willi nannte und unter diesem Namen bis heute eine Blutwurstmetzgerei betreibt, was ihn an seine schönste Zeit, den 2. Wurstkrieg erinnert. Damals konnte er noch soviele politisch unzuverlässige Generäle verschwinden, hinrichten oder lustvoll zersetzen lassen, seine Rote Armee siegte am Ende trotzdem, was bewies: Proletarier siegen, nicht Offiziere! Mit 144 Jahren ist er Stand 2022 der älteste Mensch der Welt und hat 99% aller im "Schwarzbuch des Kommunismus" verzeichneten Untaten auf dem Kerbholz. Das Bild zeigt ihn putzmunter den Vorsitzenden einer vorgeblich harmlos "marxistisch-leninistischen deutschen Partei, die in Wahrheit maoistisch-stalinistisch-kimjongunistisch-maduroistisch-mielkistisch ist, also diesen Vorsitzenden empfangend, um den deutschen Gast zu loben für dessen Kritik an Putin, welcher kurz zuvor Stalin zu kritisieren gewagt hatte und daher auf der Liste derer steht, die als nächstes in der Welt inzwischen berühmtester Feinschmeckermetzgerei zu feinster Blutwurst verwurstet werden sollen!
Die Erdscheibe aus der Sicht von König Georg.

Geh-Orgien ist die korrekte Schreibweise für:

  1. Georgien, die, ist ein über Dänemark gelegenes Land und die Heimat der Georgen, zu denen auch Josef Stalin, der Erfinder der Ossis zählt. Präsident von Georgien ist der Sackarsch Willi, so wird er jedenfalls von Mitgliedern der stussischen Zwergendynastie genannt. Kenner wissen jedoch, der wahre König Georgiens heißt natürlich Georg von Bus(c)h, welcher aber wiederum in Südkompostsetien und anderen Teilen des Kuh-Kaktus gar nix zu melden hat. Weil Georgien wirklich nicht so ganz weit vom Busland entfernt liegt und von dort aus auch gerne mal die ein oder anderen gepanzerten Feuerrohrtrampeltiere durch Georgien ziehen, kennen viele es auch als Transitland. Touristen sollten die auf der Karte (rechts) eingezeichneten Trampelpfade daher lieber meiden.
  2. Georgier, siehe Willi
  3. Georgien, die ist der Pluraal voGn Georgie und ist eiGne ZusammenGrottung einzelner Georgien.
    EiGne Georgie ist eine wilde, zügellose Ausschweifung von Ges in deiner Nähe. GGGG …
    (Wir gönnen GbeimG aufGmerGsamenG legen dieges Artigggels eine GeorGie im entstegen segen)
  4. G-Orgie nennt man die Stimulierung des G-Punktes mit der Nase. Die für G-Orgien bekannteste Nase ist die Stewardnase von Eugenij.
  5. last not least die Geh-Orgien deutscher Zweibeiner. Eine Geh-Orgie ist die extensivierte Form des Spatzierganges in den Park zur Spatzenfütterung. Die Geh-Orgie hingegen wird meist stattdessen im Wald gefeiert, wozu meist spezielle Geh-Orgien-Stiefel angezogen werden, vergleichbar Gummistiefeln der Kamele. Vor über hundert Jahren, etwa zur Zeit Kaiser Wursthelms, entstand die Gehorgienvogelbewegung, in der Zweibeiner herdenweise mit Klampfe und Gehorgienstäben bewaffnet durch die Gegend schritten - SIE sagten: ...durch die Gegend gehorgierten. Eine Geh-Orgie endet in einem Ausflugslokal genannten Vogelhaus, wo die Geh-Orgier sich doppelte Portionen Schnitzel oder Leberkäs und maßvolle Portionen Bier bestellen, um den Gewichtsverlust durch den langen Marsch erfolgreich überzukompensieren. Jedes Pfund Übergewicht eines deutschen Gehorgienvogels ist Zeugnis für seine Teilnahme an einer ausschweifenden Geh-Orgie.

Achtung, HÜGEN sig sich vor Georgien!


Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Gehorgien, die | Tsatsikistan

Hier beginnt die Kamelopedia-Touristentour durch Asien


Absurdistan ◆ Afghanistan ◆ Alpakistan ◆ Armenien ◆ Aserbaidschan ◆ Bangladesch ◆ Bhutan ◆ Chaos (Land) ◆ China ◆ Emiratte ◆ Geh-Orgien ◆ Handschuhko ◆ Indien ◆ Indonesien ◆ Irak ◆ Iran ◆ Jemen ◆ Jordanien ◆ Kamelaysia ◆ Kamm-Botscha ◆ Kasachstan ◆ Kaukasien ◆ Kina ◆ Kuhweit ◆ Libanon ◆ Mongolei ◆ Myasanmyar ◆ Neinpan ◆ Nepal ◆ Nonpointe ◆ Nordkoreander ◆ Oman ◆ Pakistan ◆ Russland ◆ Saudi-Arabien ◆ Scherzherzogtum Kalau ◆ Sierien ◆ Sirrien ◆ Südkoreander ◆ Thailand ◆ Tsatsikistan ◆ Türkei ◆ Viet-yam ◆ Zipangu

Für die Richtigkeit dieser Angaben übernimmt die Kamelopedia keine Gewehre und erst recht keine keine Massenvernichtungswaffeln.