News:Aktuelle Erregnisse

aus KameloNews, dem wüsten Nachrichtenportal
Wechseln zu: Navigation, Suche

Muhtante sequenziert: Kuh zu Wurstkette verarbeitet ▲ 7-Tage-Inzidenz: seit 1700 Jahren hat jede Woche 7 Tage ▲ Trau keinem über 30: Wikipedia wird 20 ▲ Lockdown: ES lockt Kind in finsteren Keller ▲ Roberts Koch-Studio vertuscht: Gesichts-Lappen verbergen schlechten Geschmack ▲ Greta Thunberg abgesoffen: Klimawandel lässt Meeresspiegel ansteigen ▲ Weichmacher in Kleinkindern entdeckt: Die neue Softie-Generation ist da ▲ Kamel a.D.: Chinesischer Wüstentier-Veteran in Rente ▲ Lampe: Chinese leuchtet Schanze aus ▲ Hallo-Wien: Merz b-geisterte mit Sebastian-Kurz-Maske ▲ Gott ist tot: Nietzsche angeklagt ▲ Alibaba und die vierzig Räuber eröffnen Antanzlokal in Köln ▲ Erfolg für die Bahn. Vogelzug hat trotz Hitzsommer in diesem Jahr keine Verspätung. ▲ Briefmarke auf die Stirn gewatscht: Mitarbeiter beantragt "freimachen" bei seinem Chef ▲ Kittnapping: Fensterscheibe fällt aus ▲ Schaulus: Es war ein Tiger ▲ Irre Levante Neuigkeit: Jerusalem ist die Hauptstadt von Israel ▲ Star Wars: Vogel klaut Kette vom Balkon für den Nestbau ▲ Ausgekocht: Paul Bocuse hat die Löffel abgegeben ▲ Alle Beide: Til Schweiger besucht Fans im Saarland ▲ Verdammt nochmal: Zauberer muss Fluch erneut anwenden ▲ Mehr Inhalt: Preis für Trinkwasser steigt wegen hoher Nitratwerte ▲ Katarstimmung: All-Jazz-IRA legt wieder Bomben ▲ Schach matt: Glanzlose Partie abgebrochen ▲ Zwick-Mühle: Windmühlenflügel kneift Don Qichote in Hintern ▲ Neueröffnung: Alter Torhüter lässt keinen rein! ▲ Das Waffen einer Frau: Dackeldame zirzt sexy "Wau" ▲ Obergrenze: Hier bekommen Kellner noch Visa ▲ Rechtslage unklar: Jurist liegt trotz Küstennebel am Strand ▲ Linksträger: Man trägt jetzt Tattoos zum Anklicken ▲ Poppkorn: Aphrodisiakum-Schnaps wirkt ▲ Zwangsläufig: Rüder Rüde schickt Hundedame anschaffen ▲ Verkehrserziehung: Geschützter Kreisverkehr hat Vorrang ▲ Einzellzelle: Amöben errichten kleinstes Gefängnis der Welt ▲ Fasching.: Stolzer Titel für Rechtsexperten ▲ DIARRHOE: Elefant vertreibt sich Zeit auf Klo mit Trompeterei ▲ Eimeldung: Vogelpaar erwartet Nachwuchs ▲ Crackxit: Europolitpfeifen verrauchen letzte Substanz ▲ DekaDent: Bankinstitut der Sparkassen investiert in Luxuszahnpastafabrik ▲ Telekinese: Changs Magierkabinett stürmt die Fernsehcharts ▲ Mäh-Sonnett: Schaf-Poet bezieht geräumige Wohnung ▲ Eingepflanzt: Eingefleischter Schnitzelfan mag nur noch Gemüse ▲ Hat sich vergangen: Triebtäter findet nicht aus Park ▲ Sauerei: einfach reingelegt - in Essigsoße! ▲ Hiesige Autoren mit Wüsten-Ausdrücken tituliert: Kamele! ▲ Ameisenbär: Intimrasur bei Insekten out ▲ Erst ab achtZehn: Einbeiniger durfte nicht in Club! ▲ Werferin: Gebärende jetzt noch sportlicher! ▲ Wehrdienst verweigert: Bürger beteiligt sich nicht an Hochwasserschutz ▲ Internationaler Frauentag: #buyingshoes ▲ Papagay: Familienvater wird plötzlich schwul ▲ Siegessäule: Schwäbisches Ferkel gewinnt Rennen ▲ Komma falsch: Nicht Orgasmus, vortäuschen! ▲ Verlegt: Mann fand sich nach Sauftour im fremden Bett wieder ▲ Ist erstunken: Vorgebliche Todesursache fraglich ▲ Verfassungsänderung: Kranker wieder gesund ▲ Verstoßen: Liebhaber konnte nichts (außer blaue Flecken am Bauch) ▲ Angestoßen: 20jährige nach Partynacht nicht mehr Jungfrau ▲ Immer mehr Verkehrs-Zusammenstöße: Swingerclubs beliebt wie nie zuvor ▲ Trampelltiere: Kamele lösen aufgeklebte Werbebanner von Straßenbahnen ▲ Scheißsteuer: Abgaben auch für private Geschäftsräume ▲ Schupostecker: Schwuler Mann arbeitet jahrelang als Polizeispitzel ▲ Schulweißheit: Kultusminister bestimmen Einheitsfarbe für Bildungsanstalten ▲ Falsch-Schreibung: Flachs ▲ Auseinandergegangen: Mann trennt sich von seiner dick gewordenen Freundin ▲ Cameltoe! – norddeutsch-kamelische Alternative zum Schneemanngruß "Denn man tau!" ▲ Knochenarbeit unbeliebt: Totengräber haben Nachwuchssorgen ▲ Übertreiben es: Paar hat nur im Stockbett erfüllenden Sex ▲ Schwanzfeder: Medizin stellt neue Behandlung erektiler Dysfunktion vor ▲ Schweinehund: Genetiker erschaffen neue Kampfhundrasse ▲ Mallediven: Mallorca plant neuartigen Schönheitswettbewerb ▲ Ei der Daus: Zählen Computerlaien nicht zu den Säugetieren? ▲ Schluss mit den Unterstellungen: Moderne Frauen bei Kopulation oben auf ▲ Neues Bettgestell: Mann bändelt an mit Magermodel ▲ Kurzschluss: Immer mehr Beziehungen durch SMS beendet ▲ In der Handwerkskammer: Maurer erholt sich bei Peepshow ▲ Genie: Führt passives Lebensmotto zu höherer Geistesgröße? ▲ Schimmelpils: Pferdefreunde protestieren gegen neues Braugetränk ▲ Zuviel Zugluft abbekommen: Fahrgast ohnmächtig wegen Mief in Abteil ▲ Zugspitze: Bergbesucher froh, nicht nur auf Gondel angewiesen zu sein ▲ Zungenschlag: Neue Sexpraktik erobert SM-Szene ▲ Handwerk: Pflichtbeiträge selbstständiger Onanisten von Handwerkskammer erwogen ▲ Krippeimpfung: EU schreibt Tollwutimpfung für Ochs und Esel vor ▲ Pfeifenreiniger: Kosmetikkonzern stellte neue Herrenintimpflegeserie vor ▲ Verboten: Falsches Kunstwerk für Sammlung auf Auktion ersteigert ▲ Kunststoff: Maler rührt Heroin in die Farbe ▲ Rollmops: Kleiner Hund macht Purzelbaum ▲ Rachenputzer: Berufsbezeichnung der Zahnprophylaxeassistenten geändert ▲ Nabelschau verhindert: T-Shirts in Übergrößen jetzt länger geschnitten ▲ Schwante Übles: Badegast ahnte Angriff von weißem Teichvogel voraus ▲ Glühbirne: Frucht klagt über Kopfschmerzen nach Einlegen in heißen Wein ▲ Abteilungsleiter: Morsches Stufengestell zerfällt immer mehr ▲ Einzellteile: Zellkern, Zellwand, Ribosomen, Mitochondrien,… ▲ Feederleicht: Mann mästet immer nur Freundin ▲ Biergitt: Frau hat genug getrunken ▲ Lokvogel: An Zug-Frontscheibe klebende Taube nur Attrappe ▲ Fernseher: Wahrsager auch per Email konsultierbar ▲ Wanne übergelaufen: Eickeler Vorort gehört jetzt zu Tübingen ▲ Missgeburt: Frau mit den meisten Niederkünften gekürt ▲ Geldschein: Angeblicher Millionär vollkommen pleite ▲ Erstflug: Beim Verladen fiel neu Bundeswehrdrohne vom Kranhaken ▲ Kaufmann gesucht: Menschenhandel geht weiter ▲ Käfig voller Narren: Sammeln für Karneval hat begonnen ▲ Zauberstab: Sexspielzeug verwandelt drögen Abend ▲ Zauberwürfel-Wettbewerb: Harry P. verzaubert Jury aufs Neue ▲ Diskokugel: Jugendliche tanzt trotz Übergewicht ekstatisch ▲ Anmachspruch: Erneut unfähige Hexe vor Holzhaufen erfroren ▲ Völkerball: Wieder rege Teilnahme von Tänzern aus aller Welt ▲ Rauchmelder: Petze wurde von Mitschülern arg verprügelt ▲ Weisenrente: Auch kluge Köppe danken ab. ▲ Weihnachtsgans: Verstärkung für das Christkind? ▲ So ein Wichser: Meine Schuhe sind jetzt versaut. ▲ Krippenschnitzer: Hersteller von Weihnachtsfiguren hatte Orks statt Ochs vestanden. ▲ Nikolaus: Dagegen hilf auch kein Flohpulver! ▲ Schneemann: Beim Koksen erwischt ▲ Schneemanns Traumberuf: Heizer auf der Dampflok ▲ Bauernsterben: Old McDonalds had a farm, iay iay ooooh - Jetzt verkauft er Hamburger bei Burger King ▲ Beispielswaise: Familienmodell ohne Elternteile ▲ Dichterische Freiheit: Klempner zeigt mangelnde Arbeitsmoral ▲ Halbweise: IQ sank in den letzten Jahren um 50% ▲ Dichtmasse: Vielzahl von Poesiepublikationen überfordert Leser ▲ Notiere: In den meisten Büros sind Tiere nicht erlaubt ▲ Laufmeldung: "Hab Pipi mat" (Kleinkind) ▲ Laufmeldung: Marathon findet nicht statt ▲ Hochdruckgebiet: Mann kann seit zwei Tagen nicht auf die Toilette ▲ Haftbefehl: Haken fällt trotzdem ab ▲ Abgeschleppt: Fuhrunternehmer beginnt Affäre mit Kundin ▲ Zwei Fliegen mit einer Klappe: Naturfilmregisseur gelingt einzigartige Aufnahme seltener Insekten ▲ Rubbellos: Lotteriegesellschaft ruft zu Onanie auf ▲ Handhaben: Wissenschaftler haben festgestellt, Mensch hat gleich zwei ▲ Verguckt: Mann verliert Sehschärfe beim Anblick von Sexbombe ▲ Tonleiter: Keramik ersetzt Aluminium als Werkstoff ▲ Grimasse geschnitten: Scherenschnittkünstler verunstaltet Porträt ▲ Ganskörperschleier: Schnattertier entkommt Christenfest ▲ Laufmeldung kaputt: Pheidippides kam in Sparta nie an ▲ Vorkommen: Mann lässt Frau nie den Vortritt beim Sex ▲ Verkommen: Mann hatte Orgasmus mit falscher Frau ▲ Golfschläger: Spieler fing nach verlorener Partie Prügelei an ▲ Völlig verzwickt: Tante kniff falsches Kind in Po statt Wange ▲ Schneewehe: Winterdienstler droht Herrgott ▲ Schneewehe: Niederschlag kommt nieder ▲ Fußballschuh-Stollen: Deutsche Mannschaft zelebriert WM-Jahresausklang ▲ Omipotent: Großmutter noch ganz gut drauf ▲ Alpenvollmilch: Euter von schweizer Kühen geplatzt ▲ Dr. Sommer ganz cool: So geht Sex im Schnee ▲ Geisterhaft: Gespenst verstieß mehrfach gegen die Gesetze der Schwerkraft ▲ Gleitzeit: Bob-Team erfreut über Arbeitsvertrag ▲ Gleitzeit: Angestellter feiert neue Arbeitsbestimmung im Puff ▲ Regenschauer: Gaffer bestaunen höchstgewöhnliches Wetterphänomen ▲ Schneeschauer: Niederschlag hat schwere Angststörung ▲ Googlehupf: Bäckermeister findet Kuchenrezept nicht mehr ▲ Wolkenkratzer: Großrechenzentrum bannt Gewitterfront durch Einsatz überdimensionaler Laubbesen ▲ Wolkenkratzer: Hochhäuser verwunden atmosphärische Wasserdampferscheinungen ▲ Wolkenkratzer: Mann erhielt versehentlich Überdosis Wachstumshormon ▲ Greisverkehr: Pornoring in Altenheim aufgeflogen ▲ Eierkocher: Zu hoch temperiertes Badewasser hatte Folgen ▲ Blasorchester: Talentierte Prostituierte gründen Musikgruppe ▲ Brotmesser: Neue Qualitätskontrolleure in Bäckereien unterwegs ▲ Eishörnchen: Mann ging bei Minustemperaturen nackt vor die Tür ▲ Teamgeist: Gespenstermannschaft nimmt an Olympiade teil ▲ Ausgefallen: Selbstversuch nach geplatztem Friseurtermin führte zu extravaganter Sommerfrisur ▲ Kanada: Hannoveraner empört über Klingelstreich in nordamerikanischem Hotel ▲ Kakadu: Vogelnachwuchs bestreitet, dass Haufen von ihm stammt ▲ Kakerlaken: Braune Tupfen auf Matratzenbezug ▲ Huanchaco: Nieser entscheidet Reiseziel ▲ Dschihad: Durch Nieser gelöster Selbstzünder vereitelt Attentat ▲ Verkehrsunfall: Blinder Elefantenbulle begattet Deine Mudder! ▲ Affe Maria genervt über ständige Huldigungen ▲ Tournee: Altrocker sagt Konzertreise ab und singt nur noch Heimatlieder ▲ Große Flucht: Zweimeterfrau beleidigt Kleinwüchsige und türmt ▲ Zweimal gebrannt: Schnaps konnte Auswirkung scharfen Essens nicht betäuben ▲ Anschläge geplant: Pianist bereitet sich akribisch auf Konzert vor ▲ Lokführer ernüchtert: Bier ist alle! ▲ Stimme Russlands: Prorussische Sopranisten treten in Ukraine auf ▲ Wattwurm: Kriechtier wird Maßstab für Leistungseinheit ▲ Ärzte ohne Grenzen: Untersuchungen auch unter der Gürtellinie ▲ Mummy: Archäologe findet seine vermisste Mutter in Sarkophag ▲ Hardware läuft nicht: Roboter hat keine Beine ▲ Auf dem Teppich geblieben: Alibaba hebt ab ▲ Eiskalt abserviert: Kellner räumt Sorbet vorzeitig ab ▲ „Trag isch“: Hilfsbereiter Kölner von Kofferbombe zerfetzt ▲ Pfui Spinne: Tarantula macht noch in die Windeln ▲ Stellung bezogen: Christo verteidigt Aktion in Pornostudio ▲ Sausages: Schwein soll sich endlich äußern ▲ Ging voll daneben: Trotz Alkohol ließ sich Freundin nicht auf den Strich schicken ▲ Bleibt auf dem Teppich: Eitler Prominenter hält ganze Feier auf ▲ Niederschlag: Sauwetter schützte nicht vor Tätlichkeit ▲ Aus geträumt: Fußballer erwacht aus Einwurf-Nachtmahr ▲ Kimme und Korn: Jäger lecken bei Trinkspiel einander Schnaps vom Po ▲ Flatulenz-Heilung: Lokführer lassen keinen mehr fahren ▲ Feldzug: Bauern fordern Schadensersatz von Bahnbetreiber ▲ Polymer: Besser, als viel weniger ▲ Erweiterte Rechte: Neonazis von Dampfwalze überrollt ▲ Schuss in den Ofen: HSV verfehlt Brandenburger Tor ▲ „Dinorado“ in Mexiko zieht Paläontologen an: Bekleidungsunternehmen sponsert Ausgrabungsprojekt ▲ Schluss mit Wüstenschiffen: Kamele der Wüste verwiesen, weil sie in den Sand pieselten ▲ Brot für die Welt: Großbäckerei expandiert ▲ Schwerstarbeit: Berg kommt zum Propheten ▲ Superman am Ende: An der Tankstelle gibts derzeit nur Diesel ▲ Cuba Libre: Insel zu verschenken! ▲ Computer abgestürzt: So kehren Sie die Trümmer zusammen ▲ Vulkan ausgebrochen: Unsere Gefängnisse sind nicht mehr sicher ▲ Maulwurf: Verdeckter Ermittler bringt haufenweise dunkle Fakten ans Tageslicht ▲ Da hat er sich aber geschnitten: Chirurg erwischt falschen Finger ▲ Vater Morgana: Erzeuger weiblicher Artussagen-Gestalt leugnet deren Existenz ▲ Bierdosen: Weizengebräu wirkt je nach Menge unterschiedlich ▲ Allgemeinheit: Jeder weiß, dass das ganze Universum eines Tages hin ist, und keiner verhindert es. ▲ Endlich mehr Rechte für Kamele: NPD fusioniert mit Tierschutzpartei ▲ Deutschstämmig: Unsere Nation gilt als zu dick ▲ Deutsche Aische: Eingebürgerte Immigrantin pflanzt Baum ▲ Den Buckel runtergerutscht: Opa musste nach Kindergeburtstag ins Krankenhaus ▲ Nur Bahnhof verstanden: Schaffner hat Schwierigkeiten mit Fremdsprachen ▲ Feuerpause gefordert: Brandmeister will auch mal in den Urlaub fahren ▲ Eulen nach Athen getragen: Tierschützer wusste offenbar nichts von der Flugtauglichkeit dieser Tiere ▲ Weltmeister: Seltenes Gute-Laune-Kraut wird 2014 zum 4. Mal nach Deutschland importiert ▲ Kalinka aus dem Rhythmus: Donkosaken suchen neuen Donbass ▲ Familien im Brennpunkt: Pseudo-Doku handelt von sadistischem Linsenphysiker ▲ Hat Bettbezug: Geschichte von einer Decke ist sehr anzüglich ▲ Sauflieder: Grölende Betrunkene beleidigen Gartenkunst der Nachbarn ▲ War nur ein Wachtraum: Nachtwächter hat keinen Palast ▲ Kamelopedia führt Haschtag ein. Jeden Montag 'nen Joint setzt Lachgrenze herab ▲ Sandsturm: Von der Leyen sieht Angriff aus Mali ▲ Alle drei Jahre: komplette Bande wegen regelmäßiger Banküberfälle verurteilt ▲ Immer noch einschläfernd: Debatte um Kopenhagener Zoo wird nicht spannender ▲ Stets in Vaters Schatten geblieben: 12jähriger nach 4 Wochen Mallorca noch immer blass. ▲ Wes Brot ich ess, des Lied ich sing: Singvogel macht opportunistisches Angebot ▲ Erscheint regelmäßig: Schlossbewohner bringen Newsletter zu Gespenst heraus ▲ Da scheiden sich die Geister: Posthume Eheauflösung stark umstritten ▲ Schnell weg, die Bullen kommen: Flucht nach illegaler Stierhatz ▲ Verdingt: Kant verkannte "Ding an sich" (es war gar nicht soo riesig) ▲ Genossen: Lob für leckere Verpflegung auf Kommunistentreff ▲ Rebell: Hund kläfft entschieden zurück ▲ Monster AG aufgelöst: Abschied mit drei weinenden und zwei lachenden Augen ▲ Missverständnis: Psychologe doch Experte für Schönheitsköniginnen ▲ Miss Verständnis: Königin der Empathie gekrönt ▲ Ahoi: Frachter-Kapitän inspiziert ländliche Ladung ▲ Beirut: Am Grab von Willy Brandts Ex-Frau ▲ Klopse: Anstiftung zu Schlägerei eskaliert zu kannibalischem Gruselmord ▲ Wie ein Trampeltier: Dromedar begeistert Doppelhöcker ▲ Nicht die Hand gegeben: Kannibale von Gastgeber enttäuscht ▲ Wurstplatte: Zu viel Salami verursacht Haarausfall ▲ Kaviar: Bayrischer Schüler feiert Zeugnis mit Luxusbuffet ▲ Laiche im See: SMS von tot geborgenem Fischweibchen sorgt für Spekulationen ▲ Buckelpiste: Dromedar schuld an gelbem Schnee! ▲ Wüste Kalahari: Heiße Südafrikanerin lässt Mann auf dem Trockenen sitzen ▲ Hasst Montage: Arbeiter muss zu Wochenbeginn immer in die Fertigung ▲ Lang lang: Chinesischer Pianist gibt achtstündiges Konzert ▲ Kamel: Backzutatenhersteller streikt aufgrund Dauerkonfrontation mit Quälwitz (Haste Kamel? - Dann gibts ka Semmel!) ▲ In die Nesseln gesetzt: Mann muss eine Nacht lang auf dem Bauch schlafen. ▲ Um die Ecke gebracht: Leiche unweit von Tatort gefunden ▲ Cyclopedia: Neues Wiki für radfahrende einäugige Riesen ▲ Zuschauer total gefesselt: Bondage-TV voller Erfolg ▲ Auf dem Hund gekommen: Grammatikniete sucht Trost bei Vierbeiner ▲ An der Leine: SM-Kongress in Hannover ▲ Mandelaroma: Ex-Präsident Südafrikas Angehöriger europäischer Minderheit? ▲ Gesicht verloren: Schneemann schamlos am Tauen (Rübe auch schon ab) ▲ Bekehrt: Katholische Putzfrau missioniert mit unorthodoxen Mitteln ▲ Kassenschlager: Volksmusik-Ensemble überzeugt mit ungewöhnlichem Sound ▲ Gute Mine zum bösen Spiel: Schreibtischtäter lädt nach ▲ Kurve gekriegt: Mädchen in der Pubertät ▲ Queerulant: Schwuler Börsenmakler wettet entgegen Aktientrend ▲ Vermisst: Englischer Gentleman beginnt als Lady neues Leben ▲ Bahnbrechender Rekord: An Reiseübelkeit leidender Fahrgast übergibt sich 75 Mal ▲ Hat Durchbruch geschafft: Blinddarm ▲ 12 jähriger bei Kinderarbeit erwischt. Urteil: 3 Monate gemeinnützige Arbeit ▲ Durchsichtiges Manöver: Glaskünstler stellt Schlacht von Waterloo nach ▲ Kommt Zeit, kommt Rad: Gestohlener Drahtesel nach 27 Jahren wieder aufgetaucht ▲ Er drosselt: Zickiges Amselweibchen sei nicht gut genug zu Vögeln gewesen ▲ Radlos: Veloprofi stolpert über Dopingvorwurf ▲ Schief gegangen: Model besteht Laufstegtest nicht ▲ Modeleisenbahn: Modeschöpfer verblüfft bei Vorstellung neuer Kollektion mit origineller Idee ▲ Poppkorn: Flachmann hilft bei sexuellen Unsicherheiten (von blinden Hühnern empfohlen) ▲ Da lachen ja die Hünen: Gigantenvölkchen hat keine Sorgen ▲ Spaltung: Amöbenpartei nach Mitgliederzuwachs uneins ▲ Schnauze voll: Hund holt Stöckchen nicht ▲ "Fresse dick": Windhund will nicht mehr dünn sein ▲ Poppenbüttel: Heiße SM-Spiele in Hamburger Peripherie ▲ Gewusst wie: Kleinkind kann neues Fragewort ▲ Blaue Stunde: So früh am Abend schon betrunken ▲ Geld wie Heu: Zentralbank beklagt Qualität der neuen Fünfer-Scheine ▲ Verdiente sich dumm und dämlich: Prominenter kam mit Erfolg nicht zurecht ▲ Total erschlagen: Hooligan nach letztem Fußballspiel ▲ W-leidig: Walter Wüllenweber jetzt Valter Vüllenveber ▲ US-Haushaltssperre: Fachkräfte vom Kochen und Putzen freigestellt ▲ Wegen US-Haushaltssperre: NSA arbeitsunfähig, e-mails sind jetzt sicher! ▲ Ver-Beugung: Nach Konzert spricht Pianist von „wunderbaren Publikums“ ▲ Walumfrage brachte ans Tageslicht: Wale haben nichts zu sagen ▲ Dreisatzsieg: Tennisspieler gewinnt Mathe-Wettbewerb ▲ Lustiger: Großkatze mit Sexualpartner deutlich besser gelaunt ▲ Super hingehauen: Gegner gleich in erster Runde KO! ▲ Oberaffen tittengeil: Affenhorden-Chefs starren Zoobesucherinnen auf die Brüste ▲ Macht guten Schnitt: Starfriseur verdient sich goldene Nase (und kann sogar wieder koksen) ▲ Fink ist Star: Singvogel wird nach Umoperation berühmt ▲ Er schöpft: Suppenküchen-Mitarbeiter freut sich auf Feierabend ▲ Hat den Braten gerochen: Vegetarier lässt sich von Kellner nicht täuschen ▲ Endausscheidung: Jetzt gehts um die Wurst! ▲ Hat immer Maß gehalten: Schneiderlehrling unzufrieden mit Ausbildungsplatz ▲ Muss Gürtel enger schnallen: Rapper verliert Battle gegen seine Mudder ▲ Aus der Luft gegriffen: Riesenadler erbeutet Flugzeug ▲ Mit Nichten: Mann leugnet Mehrfachverhältnis im Verwandtenkreis ▲ Wurde verrückt: Tag und Nacht draußen herumstehender Balkontisch jetzt in Verwahrung ▲ Latte immer höher: Gewinner beim Schwanzvergleich noch nicht ermittelt ▲ Feststehende Redewendung: Passage aus Laudatio lässt sich weder mit Radiergummi noch Tintenkiller entfernen ▲ Oberbürgermeister von Frankfurt hochzufrieden mit Auto-Blitzer-Tag: "10.000 Euro mehr eingenommen als sonst." ▲ Steht in der Schlange: Hamster wartet auf Verdauung durch Reptil." ▲ Divan: Russischer Oligarch besteht auf einem Hotelzimmer mit Recamière ▲ Überall Sparta: Dagobert Duck gestaltet aufgrund hoher Nachfrage seinen Speicher neuerdings griechisch ▲ Walke Wurst Skandal: Verschimmelte Wurst bei Walke entdeckt, Hersteller entschuldigt 3 Todesopfer, da der Schimmel mit Wasser abgespritzt wurde.▲
Laufmeldung hinzufügen

Willkommen bei

KameloNews
Die freie Nachrichtenquelle, bei der du auch mitmachen kannst.

Dienstag, 26. Januar 2021, 16:22 Uhr (NNZ).

25.1.2021 Empfohlener Newsartikel1

Damit Zar Putin zukünftig aus dem Home-Office arbeiten kann, hat er sich einen zünftigen Palast in die Landschaft stellen lassen. Das Wohnhaus mit 17 600 m² Wohnfläche ist ausgekleidet mit Marmor, Gemälden und italienischen Designermöbeln, verfügt über ein eigenes Kino, eine Unterwasserdisco, ein unterirdisches Eishockeystadion, ein Casino und einen Puff. Insgesamt hat der Spaß den russischen Steuerzahler umgerechnet 1,1 Milliarden Euro gekostet.

Die Queef hat das Bauvorhaben wohlwollend zur Kenntnis genommen und anerkennend dreimal in die Hände geklatscht. Ihr Buckington Palace ist jedoch Angaben der WAZ zufolge 1,2 Milliarden Euro wert. Putin wird also noch ne Schippe drauflegen müssen, um ihr ebenbürtig zu werden. Nicht wirklich ebenbürtig ist das Berliner Stadtschloss, der reaktionäre, pompöse Ersatzbau für Erich’s Lampenladen, welcher trotz zahlreicher Kostensteigerungen erst 677 Millionen Euro erreicht hat. Angela Merkel, deren Amtszeit als Kanzlerin schon zur Neige geht, ist beleidigt und plant nun, nach ihrer Inthronation als Kaiserin von Deutschland statt in das Berliner Stadtschloss in den Flughafen Berlin Brandenburg einzuziehen. Dank etwa sieben Milliarden Euro Baukosten wäre sie dann nämlich geiler als die Queef und Putin zusammen.

Un dæt wier noch læng nich åll! Hamburg’s Bürgermeister Tschentscher ist in einer Nacht-und-Nebel-Aktion in die Elbphilharmonie eingedrungen, hat die ganzen Hausbesetzer aus dem mundgeblasenen, 72 000 Euro pro Stück teuren Fenster geworfen und beansprucht das Gebäude nun als sein Privateigentum. Die Elbphilharmonie, die aufgrund ihrer Baukosten auch schon vor der Nacht-und-Nebel-Aktion als „Tschentscher’s Kristallpalast“ bekannt war, ist mit 866 Millionen Euro Hamburg’s teuerster Protzbau und kommt somit dem Buckington Palace und Putin’s Schloss fast schon nahe. Die designierte Kaiserin empfindet den Einzug Tschentscher’s als Affront. Ein Schloss dieser Preisklasse sei anmaßend für einen einfachen Landesherren, vor allem da Hamburg nur ein unbedeutendes Bundesland sei, ohne Industrie, ohne Sehenswürdigkeiten, dafür aber mit hässlichen Backsteinhäusern und eingebildeten, arroganten Einwohnern.

P. S. Und weil Tronald Dump mit der rosa gezipfelten Gitarre demnächst aus seinem Billigstpuff "Mär a Lügo"

ausziehen muss, weil er und die blau gequstete Blockflöte die ramschhypotheken mit der rosa gezipfelten Gitarre dort nicht mehr abstottern kann, wird er und die blau gequastete Blockflöte eben bei seinem Kumpel Wladimir Put-in einziehen um dort am Schwarzen Meer seinen neuen 18000 Loch Golfplatz mit der rosa gezipfelten Gitarre höchstpersönlich selbst mit einem Shithole in One und einer blau gequasteten Blockflöte zu eröffnen!...
22.1.2021

Der scheidende US-Präsident wird heute durch ein neues Exemplar ersetzt. Hierdurch wird der Weg freigemacht für neue Kriege ringsum um den Globus. In Deutschland hingegen werden Staatsoberhäupter nicht nach einem ISO-zertifizierten Wartungsplan mit einem Verfallsdatum versehen und automatisch ausgetauscht. Deutschland wendet hier konsequent die R-Regeln (Rethink, Refuse, Reduce, Re-use, Repair, Recycle) an, während die USA eine Wegwerfgesellschaft ist.

Rethink
Vor der Inaugurierung einer neuen Reichskanzlerin sollte ein Staatsvolk genau reflektieren, ob sie wirklich benötigt wird. Oft kann man die alte noch jahrelang weiterbenutzen, bis sie wie eine alte Socke völlig verschlissen und zerlöchert ist.
Refuse
Wird eine neue Reichskanzlerin benötigt, so muss sie nicht die neuste Züchtung sein, jugendfrisch und knackig; oft eignet sich auch auch eine gebrauchte Kanzlerin mit Hängetitten und untenrum ausgeleiert, die aus dem Second-Hand-Laden gefischt wurde. Man kann sich auch einen Reichskanzler aus irgendsom Moluckerland ausleihen oder ihn in Personalunion über beide Reiche regieren lassen. Auch die Bekleidung der Kanzlerin können alte Putzlappen aus dem Umsonstladen oder aus der Altkleidersammlung sein.
Reduce
Das Müll-Aufkommen sollte verringert werden. Manche Politiker sind jedoch einfach Müll; in diesem Falle klappt die Müllvermeidung nicht. Beim Kauf sollte auf nachhaltigen Anbau und auf das in die rechte Arschbacke eingebrannte Umweltsiegel 666 geachtet werden.
Re-use
Staatsoberhäupter sollten so lange wie möglich in Amt und Würden bleiben, bis sie wirklich kaputt sind. Je länger im Amt, um so besser für die scheiß Umwelt. In Deutschland soll die Führerin zeitnah in Frischhaltefolie eingewickelt werden, damit sie nicht so schnell vergilbt. So kann sie noch lange benutzt werden.
Repair
Ist die Führerin gesundheitlich kurz vorm verrecken, können ihr Spenderorgane transplantiert werden, die extra für sie eingeflogen werden aus irgendsom Moluckerland. Der Einsatz von Zahn- und Brustimplantaten aus dem 3D-Drucker macht aus ihr die perfekte Verschmelzung aus Mensch und Maschine. Ein Staatsoberhaupt muss überhaupt nicht entsorgt werden, wenn ein einzelnes Bauteil defekt ist. Im Idealfall regieren die Regenten bis zu ihrem Ableben, z.B. Honecker oder die Queef.
Recycle
Ist die Kanzlerin tot, kann ihr Körper in der Tierkörperverwertung durchgeschreddert und zu Kraftfutter für arme, verhungerte Ostzonenkinder weiterverarbeitet werden. Diese können in einem Bundeswehr-Kinderheim zu Eigenverantwortung und Keuschheit gedrillt werden und eventuell einmal selber die Führung des deutschen Staates übernehmen. Kein Fitzel Kanzlerin wird so verschwendet. Selbst eingetrockneter Mösenschleim kann noch zu einer kräftigenden Suppe aufgekocht werden.
Die Amis haben von diesen Regeln noch nichts gehört, weswegen es dort auch eine Begrenzung auf maximal zwei Legislaturperioden gibt. Gelegentlich werden die Präsidenten auch schon nach einer Amtszeit mit dem Schleudersitz zum Mode geschossen wie z.B. der scheidende US-Präsident, der alte Scheidenlecker. Dabei handelt es sich um einen sehr fähigen Mann, der sogar zum Friedensnobelpreis nominiert wurde, weil er als einziger US-Präsident der Neuzeit keine neuen Kriege vom Zaun gebrochen hat. Hierbei könnte es sich aber auch um einen Defekt handeln, weswegen er heute ausgetauscht wurde.
20.1.2021 Empfohlener Newsartikel1

Auf deutsche Hunde und Katzen kommen ab nächstem Jahr erhebliche Mehrbelastungen zu: Die Bundesregierung hat heute ein Gesetzespaket auf den Weg gebracht, das unter anderem die Herstellung von männlichen Einwegküken mit einem Pfand belegt. Bisher ist es gängige Praxis, nicht für die Verwendung als Mehrweg-Batteriehuhn geeignete Einwegküken zu leckerem Dosenfutter mit Geflügelgeschmack zu veredeln.

Mit dem Pfand auf Einwegküken soll die Bereitschaft der Hunde- und Katzenbesitzer gefördert werden, die verzehrten und verdauten Einwegküken nach Gebrauch wieder in die Verkaufsstellen zurück zu bringen. Auf diese Weise soll der Wertkükenkreislauf gefördert und die Recyclingquote deutlich erhöht werden.

Kritik an den Plänen der Bundesregierung kam umgehend vom Bundesverband der dosenfuttersüchtigen Hunde und Katzen: Die Hersteller von Dosenfutter würden die durch das Kükenpfand steigenden Kosten an die Verbraucher weiter geben. Infolge dessen würden Vierbeiner im gesamten Bundesgebiet verstärkt auf billigeres vegetarisches Dosenfutter aus Fernost ausweichen. Dadurch seien in der ohnehin schon durch die Coronakrise gebeutelten Futtermittelindustrie 2,5 Millionen Arbeitsplätze akut gefährdet.

Die Bundesregierung begegnet der Kritik mit dem Verweis auf die Gleichberechtigung: Männliche Küken hätten grundsätzlich das gleiche Recht auf einen Einsatz als Batteriehuhn wie ihre weiblichen Artgenossinnen. Männlichen Hühnern bereits im Kindesalter die Chance auf eine Karriere im gehobenen Legedienst zu verwehren, sei in höchstem Maße genderizistisch.

Bundeskikerikimimiministerin Julia 3-Glockenhuhn sagte wörtlich: "Unsere Hunde und Katzen sollten endlich im 21. Jahrhundert ankommen. Hähninnen können schließlich auch genauso gut krähen wie Hähner Eier Furzen könnten (wenn Sie denn wollten). So wie die Eier auch den Atlantik überqueren können (wenn es denn nur die allererste Überquerung ist)."
18.1.2021

Emmanuel Macron schaute sich, getarnt als CDU-Mitglied, das Drama der CDU-Vorsitzendenwahl live an und stimmte für Merz, denn ein bißchen Merzrevolution hätte der Franzose den Deutschen gegönnt, denn seiner Auffassung nach wäre Merz womöglich der erste Deutsche, der Macrons Wünsche nach Reform der EU erhören würde. Das wäre nach Schröder-Blair der zweite Versuch der neoliberalen Umkrempelung des in Brüssel irgendwie halt verbandelten Völkergemenges. In Deutschland ist zuwenig Revolution, war seine Überzeugung.

im Spiegeleisaal des Versailler Schlosses wurden auch schon andere Versicherungsvertreter proklamiert.

Bis vorgestern. Er hatte nur noch Mitleid mit Merz, und schon am Sonntagmorgen nach der Wahl Laschets anstelle von Merz telefonsturmklingelte er letzteren aus seinem Bett, um ihn für heute zum Frühstück einzuladen. Am Montagmorgen denn nun ein Türklingelsturm bei Merz daheim: Die Elitetruppe der französischen Armee, die force de frappe, packte den im Morgenmantel schlaftrunken die Tür öffnenden Möchtegernwirtschaftsminister, um ihn mittels einer Inkontinentalrakete binnen weniger Minuten nach Paris zu befördern, genauer gesagt nach Versailles, wo er die Bruchlandung mit ein paar blauen Flecken überstand und ebensoschnell dem französischen Präsidenten gegenüberstand.

Der zeigte sich stolz auf die Treffgenauigkeit der Rakete, denn sie brauchten von ihrem Einschlagkrater nur zehn Meter zu gehen zu genau demjenigen Schlosseingang, welcher dem legendären Spiegelsaal am nächsten ist. Mitten in dem Saal erwartete die beiden ein winzigkleiner Bistrotisch, und zunächst servierte des Präsidenten Kaltmamsell das obligatorische Croissant und dazu ein Glas Champagner. Macron erhob sein Glas, jedoch ohne Toast. In diesem Moment spuckte der blitzblank chromglänzende Toaster auf dem Frühstückstischchen in hohem Bogen zwei dunkelbraun geröstete, noch qualmende Toastscheiben aus, welche sich auf die Frühstückstellerchen der beiden Frühaufsteher gerecht verteilten. "À la vôtre!" prostete der Präsident seinem Gast zu, und der riesige Spiegelsaal echote ein dutzendmal zurück "À la vôtre!". Dann erhob er sich mit dem Glas in der Hand, und Merz folgte seinem Beispiel, während die Kaltmamsell das karge Frühstück auf den Tellerlein mit frischgebackenen Spiegeleiern anreicherte. Macrons Ton wurde feierlicher, als er dann seinem Prosit noch tausendfach geechot hinzufügte: "Vive l'Empereur!"

Ob er damit Merz zum Kaiser Deutschlands, der EU, oder gar Frankreichs ausgerufen hatte, erklärte er nicht weiter. Als die Echos verhallt waren, rumpelte es: Ein ganzes Fass Châteuneuf du Pape wurde zur Tür hinein gerollt, und dann fing es auch noch an zu knallen und zu blitzen: Ein prächtiges Feuerwerk machte das Morgenrot über Versailles so bunt wie Europa. Vielleicht sollte das der Wink mit dem Zaunpfahl sein, welches Kaisertum damit heute begonnen hat.

Der Kaiserzählung von Kamelopedia zufolge handelt es sich jedenfalls um Kaiser Friedrich, den Fünften.
15.1.2021

Heute, am 11.10.17 kamelopädischer Zeitrechnung, sind es nur noch 82 Tage, bis die Kamelopedia erwachsen wird. Aber vor aller Zeit, also vor heute genau zwanzig Jahren, begann bereits die Konkurrenz von der Kugelerdensekte der Zweibeiner, die Wikipedia. Was aber kaum jemand weiß: Ohne Kamele gäbe es weder die Kamelopedia noch die Wikipedia. Denn in den Anfangsjahren lief bei Wikipedia noch nichts ohne Wegweisung ihres Gründers, des Wales Jimmy. Höchstselbst überprüfte er so manche Fakten, die die ersten User seiner Wiki darin eintrugen. Bei seinen Recherchen wollte er die Existenz der Stadt Dagebüll nachprüfen.

An einem schönen Tag mit Sturmflut, so glaubte er, könne er dort kurz mal hingelangen. Tatsächlich kam er an Amrum noch vorbei, doch der Sturm war nur kurz, und die Ebbe setzte ein. Niemand hatte dem tranigen Meeressänger gesagt, dass Dagebüll nur durch das Flachwasser erreichbar ist, und das nur mit Schiffen von allergeringstem Tiefgang, und das nur bei Flut - sprich: Des Wales Jimmy Exkursion endete mit seinem jämmerlichen Stranden mitten im Wattenmeer. Genauso leichtsinnig machte trotz dichtem Küstennebel gerade die Landratte Hein Blöd eine Wattwanderung.

Der Buckel des hilflos zappelnden Wales schimmerte noch durch die Nebelschwaden, und Blöd schlug die Richtung ein, weil er meinte, es handele sich um eine Hallig. Der Nebel wurde immer dichter, doch Hein Blöd lief einfach in gerader Linie weiter in die eingeschlagene Eichtung, bis es dunkel um ihn herum wurde - er befand sich in einer Höhle. Er wollte umkehren, doch der Höhleneingang klappte in diesem Moment zu. Doch der Wal war allergisch gegen blöde Landratten und musste daher niesen. Aus seinen Nasenlöchern stieß er dabei eine mächtige Fontäne gen Himmel, und außerdem die Landratte in hohem Bogen ins Freie. Hein Blöd landete hart auf dem Walbuckel, war aber stolz: Er hatte die erste Hallig mit einer Höhle und einem Geysir entdeckt.

Hein Blöd wusste, wo auf der Westermarsch in dichtem permanenten Küstennebel eine bösonders wissbegierige Herde von Kamelen graste. Seiner Nase nach schlug er die richtige Richtung ein und war im Nullkommanix dort. Kamel O., dem Leitkamel, pfoff der pfiffige Heimatforscher Hein Blöd das Lied von der neuen Hallig, aber bestens geschult im Lügen durch seinen Chef, Kapitän zur See Blaubär, fügte er hinzu, dass dort die leckersten Weiden an der Nordseeküste zu finden seien. Dem Kamel O. lief derart das Wasser um Maule zusammen, dass es instinktiv schnurstracks in die Richtung los rannte, aus der die Ratte gekommen war. Und dank Herdentrieb seine ganze Herde hinter ihm her. Als die Kamele bei der "Hallig" ankamen, erkannten sie, dass die Insel keine Höhle, sondern ein Maul hatte. Und wo waren die grünen Weiden, von denen Hein Blöd gepfoffen hatte? Hatte dieses Schlabbermaul von Insel etwa seine eigenen saftigen Weiden selber abgegrast? Kamel O. stellte der Insel eine gute Frage: "Mööööh?". Da öffnete sich das Maul und antwortete in Walsingsang "mööööö-öö-ööö-öö-öööööö-ö-ö-ö-öööööööööööööh!". Der Wal sah aus wie ein riesiger Höcker. Was er soeben gesagt hatte, bedeutete soviel wie "Ich bin doch kein Wattwurm - zieht mich hier raus!"

Gesagt getan, die Herde von der Westermarsch war groß genug, den riesigen Meeressäuger vom Flachwasserbereich des Wattenmeeres hinaus in die offene See zu ziehen - eine Mordsarbeit. Eines der schlauen Herdentiere kam auf die glorreiche Idee, unterwegs das merkwürdige Riesenwesen zu fragen, was es denn im Wattenmeer zu suchen hatte. "Das Wissen der Welt" war die Antwort des Wales Jimmy, in lieblichsten Walsangestönen. Diese stimulierten die intelligente norddeutsche Herde dazu, auf dem Heimweg darüber zu sinnieren, dass sie die Sammlung des Weltwissens lieber in die eigenen Hufe nehmen müssten, lag das Wissen doch offenbar im Nebel der Küsten, an denen sie grasten. Die Kamelopedia ward geboren.
9.1.2021
Seit Berlin eine Polizeipräsidentin hat, wird zuerst ans Essen gedacht: 2020 erfolgte der finale Rettungsschuss auf Tiere doppelt so oft wie im Vorjahr. Kamele hat es nicht erwischt, weil offenbar im Polizeicomputer noch ein entsprechendes Kochrezept fehlt und daher Höckertiere nicht auf dem Einkaufszettel, äh, der Abschussliste stehen. Die Waidmannslust der Freunde und Helfer konzentrierte sich bösonders auf Füchse. Wegen einer Fuchsbandwurm-Epidemie sind sie allerdings nicht kulinarisch verwertbar, ihre Schwänze werden aber gebraucht für die Kopfbedeckungen der Angreifer beim diesjährigen Großmanöver "Sturm auf den Reichstag". Dafür wurden auch Waschbärenschwänze erbeutet, welche zur Unterscheidung der V-Leute eingesetzt werden. Immerhin zehnmal gab es 2020 frischen Rehbraten in der Polizeikantine, viele Wildschweinwurststullen als Einsatzproviant, und für die Chefin auch mal Schwan als exklusives Wildbret.
7.1.2021

Michael Wendler hat im Zusammenhang mit dem Lockdown auf seinem Social-Media-Gedöns irgendwas Ungrammatisches mit „KZ“ abgesondert, womit „Krisenzentrum“ gemeint sei. RTL geht nun einen drastischen Schritt und schickt ihn dafür wirklich ins KZ, wo bereits Akif Pirinçci auf ihn wartet. RTL will daraus jetzt eine Show machen. Die Baracken werden videoüberwacht, der Zuschauer kann 24/7 reinzappen, wie Akif Pirinçci und Michael Wendler Aufgaben lösen müssen oder sich gegenseitig anzicken.

Angela Merkel, die selber den ganzen Tag RTL glotzt und die hohe Bedeutung des Fernsehens für die Demokratie anerkennt, hat nun beschlossen, Corona-Leugnern und Impfgegnern und Reichsdeppen und Schlager-Dödeln zu ermöglichen, wieder mehr Party zu machen. Hierzu werden bundesweit Krisenzentren eingerichtet, in welche die Partygänger verbracht werden. Hinter hohen, stacheldrahtgesicherten Zäunen können sie 24/7 Party machen und sich gegenseitig in den Mund rotzen und mit Corona anstecken. ARD und ZDF sorgen für ein buntes Unterhaltungsprogramm, das auf eine Leinwand gestreamt wird. Die Firma Pfizer liefert Extacy und Viagra. Wer Covid-19 überwunden hat und nicht mehr ansteckend ist, wird aus dem Krisenzentrum wieder rausgelassen und bekommt die selben Vorrechte wie ein Geimpfter.

Geimpfte wird es übrigens nicht so viele geben, da Jens Spar als Spahnmaßnahme extrawenig Impfstoff bestellt hat. Heinz Müller von der AfD Nürnberg kritisiert das Impfversagen der Bundesregierung und fordert einen Untersuchungsausschuss. Zwischenzeitlich werden Meldungen bekannt, dass die vielen Todesopfer in den Pflegeheimen nur daher rühren, dass die Mitglieder der AfD Nürnberg nach Mafia-Manier den Omas und Opas den Impfstoff aus dem Oberarm saugen, damit sie Schmerzen leiden und Adrenochrom ausschütten. Zusätzlich werden die Rentner mit brüllend lauter Schlagermusik beschallt.

Donald Trampeltier plant, seinen Regierungssitz während seiner zweiten Amtszeit in ein schottisches Golf-Resort zu verlegen. Laut übereinstimmenden Berichten von IHNEN und der Lügenpresse in Zusammenarbeit mit der Tagesschau will Donald eine Exilregierung der USA in der amerikanischen Übersee-Kolonie vor der Nordküste Europas etablieren. Ein militärischer Boing 757 soll den Großmeister der Volksverblödung am 19. Januar über Schottland abwerfen nach Schottland ausfliegen.

Nachdem es trotz zahlreicher heldenhafter Gerichtsprozesse nicht gelungen ist, das gefälschte Walergebnis korrigieren zu lassen, wird dem selbsternannten Übergangspräsidenten Joe Beiden am 26. Januar das Amt hinten eingeführt werden. Zu diesem Zeitpunkt würde Donalds präsidiale Allmacht qua Gesetz enden. Donald weiß nur allzu gut, dass SIE bereits seine Verhaftung planen.

Als einzig rechtmäßiger Präsident wird Donald die USA in den kommenden Jahrzehnten mit einer Exilregierung führen. Getreu der alten schottischen Volksweise "Es kann nur einen geben!" betrachtet Donald den Golfplatz hinter Glasgow-Presswurst als idealen Regierungssitz. Die schottische Regionalregierung ist von der unerwarteten Aufwertung zur amerikanischen Hauptstadt geradezu entzückt.

Anscheinend war dieser neuerliche Geniestreich Donalds von langem Huf geplant: Erst ließ er einen mißratenen Klon seiner selbst namens Brüllwurst Johnson in die britische Regierung schleusen. Dieser löste dann Großbritannien samt Schottland aus den Klauen des unterdrückerischen EU-Regimes und machte damit überhaupt erst den Weg frei, die britische Insel als 51. Bundesstaat in die USA zu integrieren.

Siehe auch.png Siehe auch:  in der Wahnsinnig Weiten Wüste: Schottland will Trampeltier reinlassen
Station1 3D.png Kamelopedia-Rundgang
Mitmachen

Hier den Titel der neuen Meldung eingeben  (ohne Datum, dieses erscheint automatisch) :


Logo NASE.png

NASE Ticker
Curiosity, der großartigste Marsrover aller Zeiten und König des roten Planeten, also König Kurios I. des Mars, vernahm mit Schrecken die neuesten Eroberungspläne für seinen Planeten, diesmal nicht durch Schrott-Teslas, sondern durch Zweibeiner. Auch der Marskamelrat ist beunruhigt und riet dem König, dagegen etwas zu unternehmen, da es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um die extrem invasive Zweibeinerspezies Kameltreiber handele. Da seine intelligentesten und treuesten Untertanen die anderen Marsrover sind, ersann der König einen Gegenplan gegen das geplante feindliche Übernahmeszenario für sein kugelrundes Roverreich, denn im Gegensatz zur Erdscheibe ist der Mars eine Kugel. Kern des Planes ist der Einsatz des ältesten und kleinsten und womöglich feinsten Marsrovers Sojourner der NASE, der einzigen mit dem kuriosen Marskönigreich verbündeten irdischen Organisation. Irdische Experten haben berechnet, dass genau 110 Menschen ausreichen würden, um den Mars zu bösiedeln, und da irdische Entscheider, sogenannte Politiker immer erstmal die Steuern senken wollen, bevor sie irgendetwas anderes beschließen, und sei es noch so bedeutend, wird die Bösiedelung des Mars mit garantiert nicht mit mehr Menschen als nötig bewerkstelligt werden. Also mit genau 110 Personen. Deshalb ist nun Marsrover Sojourner, offiziell längst tot, unterwegs auf der Erde, ausgerüstet mit der modernsten Waffe aus dem Arsenal von König Kurios, der Masernstrahlkanone infect 110, die bei der getroffenen Person einen ungefährlichen, aber täuschend echt wie Masern aussehenden Ausschlag verursacht. In geheimer Mission wird Sojourner, ausgestattet mit falschen Papieren, die ihn als harmlosen Staubsaugroboter ausweisen, jegliche Zusammenrottung, jeden Verein, jede Online-Gruppe, also jedwede Menschengruppe von genau 110 Personen angreifen. Denn masernerkrankte Personen dürfen laut geltenden UNO-Raumfahrt-Regeln nicht ins Weltall befördert werden, auch wenn das Masernvirus unter der Nachweisgrenze am Wirken ist. Somit werden die Möchtegernpilgerväter der Marseroberung an ihren eigenen Fake-Masern scheitern, wegen denen sie ja garnicht erst starten dürfen.

Unfallverhütung und Qualitätssicherung

Als Mitglied in der pyramidalen Verwüstungsberufungsgenossenschaft ist auch die Kamelopedia zur Einhaltung grober Sicherheitsstandards verpflichtet. Schau doch mal vorbei und hilf mit, Artikel nicht stolpern und versehentlich in die Grabkammer fallen zu lassen! Hier wartet eine ganze Herde schwächelnder Lemma auf Intensivpflege und adäquate Gehhilfen. Vielleicht ist ja eines dabei, welches Dir besonders zusagt und Du Dich seiner erbarmst.
Siehe auch.png Siehe auch:  Anforderungsprofil ⇒ Rettungsdienst

Denktage im Januar

1. Januar: Welttag der Zahl Eins
2. Januar: Waldmännchentag
3. Januar: Sylvesterkaterendetag
6. Januar: Stallausmisttag bei Ochs und Esel • Heiliger Windelwechsel •Dreikönigstag
24. Januar: Aktions- und Gedenktag

BildDung des Moments

DCsloy243.png

DCsloy243

Möööep8+.JPG

Möööep
Das trendige Magazin für das modebewusste Kamel


zur neuesten Ausgabe


News-Suche

Kamelomedia Foundation.png Das ganze Reich der Kamelomedia Foundation

Commons Commons – Medien Kamelopedia Kamelopedia - Enzyklopädie KameloNews – Nachrichten Kamelobooks Kamelobooks – Bücher Gute Frage Gute Frage – Fragen & Antworten Kamelionary Kamelionary – Das kamelige Wörterbuch Gute Idee Gute Idee – Die kamelige Ideenkiste