Kurt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kurt ist ein verbreiteter männlicher Vorname sowie ein Familienname. Kurt ist ein germanischer Name und bedeutet so viel wie „mutiger Ratgeber“. Varianten sind Cord, Curd, Curt, Kurth, Kurtu.

Herkunft und Bedeutung des Namens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzform von Konrad („Der kühne Rat“)

„Kord; Kurd“ Medo-Persisch: Herkunft und selbe Bedeutung wie im Germanischem; mutig, kühn od. stark, tapfer.

Ableitung von Kunibert („Kühn und strahlend“)

Als türkischer Familienname hat er die Bedeutung Wolf.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende des 19. Jahrhunderts war Kurt bereits ein verbreiteter Vorname in Deutschland. Seine Popularität stieg weiter an, so dass er von der Mitte der 1900er- bis Ende der 1920er-Jahre zu den zehn beliebtesten Namen des jeweiligen Jahrgangs gehörte. Dann sank seine Beliebtheit zunächst allmählich, ab Anfang der 1960er-Jahre jedoch rapide. Seit Anfang der 1970er-Jahre ist der Name kaum noch gebräuchlich.[1] Ende 2020 wurde jedoch in der Süddeutschen Zeitung berichtet, dass der Name Kurt in Sachsen mit dem langjährigen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf wieder an Beliebtheit gewonnen habe.[2]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namenstag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familienname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kurt Abbott (* 1969), US-amerikanischer Baseballspieler
  • Kurt Alder (1902–1958), deutscher Chemiker, Nobelpreisträger
  • Kurt Bader (1899–1959), deutscher Jurist
  • Kurt Beck (* 1949), deutscher Politiker (SPD)
  • Kurt Beckmann (* 1984), deutscher Bodybuilder und Erotikdarsteller, siehe Marco Majewski
  • Kurt Biedenkopf (1930–2021), deutscher Politiker (CDU)
  • Kurt Bock (* 1958), deutscher Industriemanager, Vorstandsvorsitzender der BASF
  • Kurt Bodewig (* 1955), deutscher Politiker, 2000 bis 2002 Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen
  • Kurt Cobain (1967–1994), Sänger, Gitarrist, Komponist und Maler
  • Kurt Denzer (1939–2021), deutscher Regisseur und Dokumentarfilmer
  • Kurt Edelhagen (1920–1982), deutscher Bandleader
  • Kurt Edler (1950–2021), deutscher Landespolitiker (Hamburg) (GAL)
  • Kurt Eisner (1867–1919), Schriftsteller, Revolutionär und Politiker, erster Ministerpräsident des Freistaats Bayern
  • Kurt Felix (1888–1960), deutscher Physiologe
  • Kurt Felix (1941–2012), Schweizer Fernsehmoderator
  • Kurt Friedrich (1903–1944), deutscher Volkswirt und Widerstandskämpfer
  • Kurt Friedrich (1901–1995), deutscher Motorradrennfahrer
  • Kurt Furgler (1924–2008), Schweizer Bundesrat
  • Kurt Gerron (1897–1944), deutscher Schauspieler
  • Kurt Gödel (1906–1978), österreichisch-amerikanischer Mathematiker und Philosoph
  • Kurt Goth (1926–1990), deutscher Fußballtorwart
  • Kurt Großkurth (1909–1975), deutscher Schauspieler und Sänger
  • Kurt Gscheidle (1924–2003), deutscher Politiker (SPD)
  • Kurt Haars (1907–1973), deutscher Schauspieler
  • Kurt Hager (1912–1998), deutscher Politiker (SED)
  • Kurt Hanke (1914–1993), deutscher Journalist
  • Kurt Hartung (* 1925), deutscher Leichtathlet
  • Kurt Hartung (* 1947), deutscher Fußballspieler
  • Kurt Horres (* 1932), deutscher Regisseur, Theaterintendant und Professor an der Essener Folkwangschule
  • Kurt Jara (* 1950), österreichischer Fußballspieler und -trainer
  • Kurt Georg Kiesinger (1904–1988), Politiker, Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland
  • Kurt Krenn (1936–2014), österreichischer römisch-katholischer Bischof
  • Kurt Krömer (* 1974), deutscher Kabarettist
  • Kurt Laue (* 1922), deutscher Fußballtorhüter
  • Kurt Liebknecht (1905–1994), deutsch-sowjetischer Architekt, Hochschulprofessor und SED-Funktionär in der DDR
  • Kurt Maetzig (1911–2012), deutscher Filmregisseur
  • Kurt Mansfeld (1910–1984), deutscher Motorradrennfahrer
  • Kurt Marti (1921–2017), Schweizer Schriftsteller
  • Kurt Masur (1927–2015), deutscher Dirigent
  • Kurt Meier-Boudane (1947–2014), schweizerisch-seychellischer Schachspieler
  • Kurt Mosbakk (* 1934), norwegischer Politiker
  • Kurt Neumann (1879–1953), deutscher Motorenbauer
  • Kurt Neumann (1908–1958), deutsch-amerikanischer Filmregisseur
  • Kurt Neumann (1923–2014), deutscher Fußballspieler
  • Kurt Neumann (1924–2008), deutscher Politiker (SPD), Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses (MdA)
  • Kurt Neumann (1924–2001), deutscher Politiker (CDU), Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses (MdA)
  • Kurt Neumann (1927–2018), deutscher Politiker (SPD), MdL Rheinland-Pfalz
  • Kurt Neumann (1945–2021), deutscher Politiker (SPD), MdB
  • Kurt Neumann (* 1947), deutscher Schachspieler
  • Kurt Neumann (* 1950), österreichischer Literaturkritiker
  • Kurt Neumann-Kleinpaul (1882–1958), deutscher Veterinärmediziner und Hochschullehrer
  • Kurt Rebmann (1924–2005), deutscher Generalbundesanwalt
  • Kurt Reidemeister (1893–1971), deutscher Mathematiker
  • Kurt Ritter (1909–1944), Kommunist und Widerstandskämpfer
  • Kurt Schirra (1931–1983), deutscher Boxer
  • Kurt Freiherr von Schröder (1889–1966), Großbankier
  • Kurt Schumacher (1895–1952), deutscher Politiker
  • Kurt Schuschnigg (1897–1977), österreichischer Bundeskanzler
  • Kurt Schwitters (1887–1948), Universalkünstler des Dadaismus
  • Kurt Skalnik (1925–1997), österreichischer Journalist und Sektionschef
  • Kurt Steinmann (* 1945), Schweizer Altphilologe und Übersetzer
  • Kurt Stenzel (1938–2012), deutscher Fernsehjournalist
  • Kurt-Heinz Stolze (1926–1970), deutscher Komponist, Pianist, Cembalist und Dirigent
  • Kurt Stukenberg (* 1988), deutscher Journalist
  • Kurt Tschenscher (1928–2014), deutscher Fußballschiedsrichter
  • Kurt Tucholsky (1890–1935), Schriftsteller und Publizist
  • Kurt Vonnegut (1922–2007), US-amerikanischer Schriftsteller
  • Kurt C. Volkhart (1890–1959), deutscher Ingenieur, Rennfahrer und erster Fahrer eines raketengetriebenen Fahrzeugs
  • Kurt Waldheim (1918–2007), österreichischer Politiker (ÖVP), UN-Generalsekretär
  • Kurt Weill (1900–1950), deutscher Komponist
  • Kurt Wolff (1887–1963), deutscher Verleger
  • Kurt Zimmer (1885–1941), deutscher Richter
  • Kurt Zimmer (1924–2008), deutscher Kanute
  • Kurt Zimmer (1946–2019), deutscher Sportmediziner und Hochschullehrer
  • Kurt Zouma (* 1994), französischer Fußballspieler

Kurth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kurth Lehr (* 1933), österreichischer Fußballspieler

Kurd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kurd Adler (1892–1916), Lyriker des deutschen Expressionismus
  • Kurd Alsleben (1928–2019), deutscher Künstler
  • Kurd von Bülow (1899–1971), deutscher Geologe
  • Kurd von Damm (1862–1915), deutscher Rechtsanwalt, Politiker und Unternehmer
  • Kurd E. Heyne (1906–1961), deutscher Schauspieler, Regisseur, Kabarettist und Autor
  • Kurd Janssen (1881–1953), deutscher Verwaltungsjurist und preußischer Landrat im Kreis Flatow
  • Kurd Kisshauer (1886–1958), deutscher Astronom
  • Kurd Laßwitz (1848–1910, eigentlich Carl Theodor Victor Kurd Laßwitz), deutscher Schriftsteller
  • Kurd Maverick (eigentlich Cihan Ötün), deutscher House-Produzent und DJ
  • Kurd Pieritz (1918–2010), deutscher Schauspieler
  • Kurd von Schlözer (1822–1894, eigentlich Conrad Nestor von Schlözer), kaiserlich deutscher Diplomat und Historiker
  • Kurd Schulz (1900–1974), deutscher Bibliothekar und Schriftsteller
  • Kurd Semler (1879–1965), deutscher Jurist und CDU-Politiker

Curt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Curt Abel-Musgrave (1860–1938), deutschamerikanischer Chemiker, Mediziner, Pädagoge, Journalist, Autor, Übersetzer und Kommunalpolitiker
  • Curt Ackermann (1905–1988), deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Dialogbuchautor und Synchronregisseur
  • Curt Bejach (1890–1944, Auschwitz), deutscher Mediziner
  • Curt Bois (1901–1991), deutscher Schauspieler
  • Curt Cress (* 1952), deutscher Schlagzeuger und Komponist
  • Curt Engelhorn (1926–2016), deutscher Industrieller
  • Curt von François (1852–1931), Offizier der deutschen „Schutztruppe“ in Deutsch-Südwestafrika, Gründer von Windhoek
  • Curt Frenzel (1900–1970), deutscher Pädagoge, sozialdemokratischer Journalist und Sportfunktionär
  • Curt Goetz (1888–1960), deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler
  • Curt Hansen (* 1964), dänischer Schachspieler
  • Curt Herbert Richter (1898–1974), deutscher Zitherspieler und Komponist
  • Curt P. Richter (1894–1988), US-amerikanischer Psychologe und Verhaltensforscher
  • Curt Sachs (1881–1959), deutscher Musikethnologe
  • Curt Siodmak (1902–2000), deutsch-amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur und Autor von Science-Fiction-Romanen
  • Curt Sjöberg (1897–1948), schwedischer Turner und Wasserspringer
  • Curt Smith (* 1961), britischer Sänger, Bassist und Komponist
  • Curt Trepte (1902–1990), deutscher Schauspieler, Regisseur und Intendant
  • Curt Walter (* 1949), Schweizer Konzept- und Aktionskünstler

Curth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Curd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Curd Duca (* 1955), österreichischer Musiker, Komponist und Produzent von elektronischer Musik
  • Curd Jürgens (1915–1982), deutsch-österreichischer Schauspieler
  • Curd Lessig (1924–2019), deutscher Maler, Grafiker und Gestalter von Kirchenfenstern
  • Curd Ochwadt (1923–2012), deutscher Schriftsteller, Übersetzer, Herausgeber und Verleger

Künstlername[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kunstfigur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: Kurt – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik auf „Beliebte Vornamen“
  2. Beliebteste Vornamen 2020: Ben und Emma sind vom Thron gestoßen. Auf: sueddeutsche.de vom 30. Dezember 2020.
  3. Kurth bei namenforschung.net